Stuttgart Man in New York / I’m still, I’m Still Mojo from the Blog

New York ist schon immer meine Lieblingsstadt! Also nach Stuttgart natürlich – aber des isch ja klar, gell?!

Seit ich denken kann wollte ich immer nach New York City! Und seit ich die Skyline von Manhattan vor etwa sechs Jahren zum allerersten Mal gesehen habe, verschlägt es mich immer wieder zurück in den Big Apple!
These streets will make you feel brand new, big lights will inspire you… heißt es ja in Empire State of Mind von Jay-Z und Alicia Keys und ich finde, dass keine Aussage mehr auf NYC zutrifft als diese! Okay, diese Streets sind dann teilweise schon ein bisschen anstrengend und laut, vor allem wenn man sich in Midtown Manhattan aufhält! Sowohl auf dem Times Square als auch auf der Fifth Avenue ist zu jeder, wirklich jeder (!!!), Tageszeit die Hölle los. Wie auf der Königsstraße an einem Samstag in der Schlussverkaufs-Saison, nur mit mehr Touristen und Berufstätigen, die extrem gestresst in ihre Büros in den Wolkenkratzern hetzen. Naja, wenigstens haben sie vom Schreibtisch aus sicher einen guten Ausblick!  If I can make it there, I’ll make it everywhere! Zeit ist Geld – nirgendwo merkt man das mehr als in diesem Teil von Manhattan!

Aber man kann New York auch wunderbar entschleunigt erleben! Abseits vom Trubel in Midtown, den Menschenmassen am Times Square und Touristen mit Selfiesticks.

Jedes mal wenn ich nach New York komme, verschlägt es mich auf die Highline. Eine stillgelegte Bahntrasse entlang des Hudson Rivers an der Westseite von Manhattan, die über die Dächern bzw. vorbei an den Hochhäusern im Stadtteil Chelsea verläuft. Continue reading

Stuttgart like an Architekturstudent

Ich war noch nie in der Weißenhofsiedlung! Weder im Museum noch zu einem Instawalk und einfach mal nur so zum Gucken auch nicht!

Was isch da los? Liegt doch alles innerhalb der VVS-Komfortzone 10?!

Deshalb wurde es Zeit, dass dieser Misstand endlich ein Ende fand! Bin ja schließlich kein Kulturbanause!

Gesagt, getan!

Bei bestem Wetter war letzten Sonntag nämlich Stuttgart like a Tourist angesagt. Oder vielmehr Stuttgart like an Architekturstudent!

Es ging rauf auf den Killesberg, ab zum Weißenhof! Bereit für Kultur! Schließlich gilt die Siedlung aus den 20ern ja schon immer als einer der Vorreiter für moderne Architektur. Gehört seit einiger Zeit sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe! Sollte man als Stuttgarter also schon mal gesehen haben, zumindest glänzt die Stadt ja nicht überall mit architektonischen Meisterleistungen! „Schätzchen das gehört zur Grundausbildung!“, durfte ich mir gleich mal von einer Architektin aus meiner Marienplatzgang anhören. Frech! Also ich hab das im Studium ja nicht gelernt, #dankeBWL!

Mit dem iPhone bewaffnet (gut, das hab ich immer dabei!) schlenderte ich also quer durch die Weißenhofsiedlung, vorbei an Infotafel und Lageplänen, ein bisschen „finde die Le Corbusier Häuser“ spielen. Gesucht, gefunden und wieder was gelernt! Continue reading

LOKSTOFF! meets Gerber – die ganze Stadt ist eine Bühne!

Die ganze Stadt ist eine Bühne! Egal ob in der U-Bahn, den kehrwochengepflegten Straßen oder im Einkaufszentrum – die Leute von LOKSTOFF holen mit verschiedenen Produktionen das Theater in den öffentlichen Raum unserer Stadt.

Eine ganz besondere Aufführung läuft seit November im Gerber, welche ich mir nun anschauen durfte. Das Stadtkaufhaus an der Paulinenbrücke ist Schauplatz von „Im Ausnahmezustand von Falk Richter und der selbstsüchtige Riese von Oscar Wilde“ aus der Reihe Haymatlos.

Im „Ausnahmezustand“ geht es um eine scheinbar sichere, perfekte Welt, deren hochpolierte Fassade jedoch Risse bekommt und in der auch das größtmögliche Maß an Sicherheit schnell durch Angst zerstört werden kann. Diesem Zustand wird das Märchen vom „selbstsüchtigen Riesen“ gegenübergestellt, das vom Wiederfinden der perfekten Heimat handelt.

Das Besondere an den Produktionen von LOKSTOFF ist, dass man sich mitten drin im Stadtgeschehen befindet. Der Stuttgarter Kessel wird zum Theatersaal! So auch bei der Aufführung im Gerber, die um 19:30 Uhr beginnt – also dann, wenn in den Geschäften noch ein reger Betrieb herrscht. Continue reading

Zum Frühstück ins Netzer

Eigentlich ist das Frühstück ja die wichtigste Mahlzeit des Tages! Und trotzdem begnüge ich mich unter der Woche dann doch meistens mit meiner obligatorischen Bürobrezel und kaffeeähnlicher Plörre aus dem Büroautomaten. So mit Kondensmilch – für das volle Geschmackserlebnis. Mmhhhhh….

Umso schöner ist es dann, wenn am Wochenende Zeit für ein richtig gutes und ausgiebiges Frühstück bleibt! #MakeBreaktfastGreatAgain!

Frühstücken kann man in Stuttgart an vielen Orten! Mal mehr, mal weniger gut – und manchmal auch einfach extrem gut!

Letzteres trifft auf das Café Netzer in der Herzogstraße 4, zwischen Feuersee und Finanzamt, zu. Denn bei meinem letzten Besuch dort fand ich alles, was es zu einem perfekten Frühstück braucht!

Vom gesunden Frühstück mit Müsli und viel Obst über Klassiker mit Wurst und Käse bis hin zu Pancakes – das Angebot im Netzer überzeugt! Oder wo habt ihr schon mal gebackene Avocado mit Ei gesehen?


Als Nachfolger vom Café Heller hat das Netzer letzten April eröffnet! Ein recht großes, stylisches und sehr helles Café mit ausreichend Platz für Gäste – made by Gastroprofis! Continue reading

Amtsbesuch – Endlich (k)ein Grund zur Panik

Frohes neues Jahr euch allen!

Ich hoffe ihr seid gut reingerutscht – in Stuttgart war zu Silvester NULL Sicht, #dankefeinstaub!

Ich habe das Jahr direkt mit einem kleinen Citytrip begonnen – es ging nach Budapest! -1.000°C, aber sehr schön!

Und während ich so am Reisen war, fiel es mir auf! Am Flughafen schaute ich mir meinen Personalausweis an und stellte fest, dass dieser bald abläuft. Also in zwei Wochen! Shit!

Aber kein Problem, ich hab ja noch einen Reisepass. Doch auch der Blick auf diesen war nicht besser – denn der läuft zwei Tage nach dem Perso ab! Fail!

Panik machte sich in mir breit! Nicht, weil ich ja bald wieder verreisen möchte – nein, vielmehr anhand der Tatsache, dass ich aufs Amt aka Bürgerbüro muss!

Berühmt berüchtigt sind die Stuttgarter Bürgerbüros ja schon ein bisschen! Nicht etwa wegen schlechtem Service – nein, vielmehr wegen horrender Wartezeiten! Schon auf ihrer Homepage warnt die Stadt vor „Wartezeiten bis zu 2 Stunden!“. Und ich nur so „Yeah!“.

Zurück in Stuttgart stand der Amtsbesuch also ganz oben auf meiner To-do-Liste! Hätte ich Kehrwoche, wäre das natürlich meine Nummer 1! Aber über den Schnee dürfen sich jetzt erstmal noch lange meine Nachbarn freuen…

Also suchte ich mir einen passenden Tag aus, da wo ich Zeit hab – wie der Schwabe sagt.

So wie bei fast allen Berufstätigen, wurde es dann der gestrige Donnerstag! Öffnungszeiten bis 18 Uhr! „Wartezeiten bis zu 2 Stunden“ schwebte es mir wieder vor meinem geistigen Auge! Mach ich halt früh Feierabend! Kein Problem!

Im Hinterkopf immer die Warnung auf der Homepage: „Bei sehr starkem Besucheraufkommen und damit verbundenen längeren Warte- und Bearbeitungszeiten, muss regelmäßig schon 1 Stunde vor Ablauf der Sprechzeit die Ausgabe der Wartemarken gesperrt werden, donnerstags bereits ab 16 Uhr!“.

Also eilte ich nach Hause, suchte meine Unterlagen zusammen und machte mich schon ein bisschen aufgeregt auf den Weg zum Bürgerbüro Süd am Marienplatz! Mit jedem Schritt, dem ich dem Amt näher kam, hoffte ich immer mehr… „bitte, bitte sei nicht zu voll!“. Auf lange Wartezeiten eingestellt, hatte ich sogar ein Buch dabei. Vesper, Schlafsack, Zahnbürste und nochmal eine Notration Maultaschen habe ich dann aber doch daheim gelassen. No risk, no fun!

Und so erreichte ich das Amt um 16:50 Uhr – also genau 50 Minuten nachdem möglicherweise schon gar niemand mehr aufgenommen wird. Im Wartebereich sind noch 4-5 weitere Personen! Ich bin verwirrt, wo sind denn die ganzen Leute?!

Die Anzeigetafel verkündet 175, zögerlich gehe ich Richtung Wartemarkenausgabeautomat (so der korrekte Begriff… glaub ich) und drücke auf den Knopf! Ganz langsam kommt der Zettel mit meiner Nummer raus! Isch des aufregend! Was habe ich? Die 824 oder  eher die 2342??? Continue reading

To Brie or not to Brie – Latteria am Marienplatz

To Brie or not to Brie – das ist hier die Frage! Zumindest am Marienplatz…

Nachdem sich die geliebte Gelateria in den Winterurlaub verabschiedet hat, hat man nicht lange gezögert und aus der Gelateria die Latteria gemacht.

Ein kleiner, aber bemerkenswerter Umbau und schon wurde aus Stuttgarts bester Eisdiele eine komplett neue Location mit Tischen, Sitzmöglichkeiten, begrünter Wand und Lichterkette an der Decke.


Wo im Sommer bekanntermaßen massenhaft das Eis über die Theke geht, gibt es nun Käse! Und auch hier haben sich die Leute von der Gelateria bzw. der Latteria wieder einiges einfallen lassen – denn ähnlich wie beim Eis ist auch die Auswahl an Käse vielfältig und außergewöhnlich. Continue reading

The Local House

Yo Stuttgart, schon alle Geschenke besorgt?

Übermorgen ist tatsächlich wieder Weihnachten! Glaubsch des?

Wie jedes Jahr kommen die Feiertage auch 2016 wieder etwas schnell und überraschend um die Ecke! Und wie immer gibt es die Leute, die schon seit Wochen alle Geschenke für Freunde und Familie zusammenhaben und diejenigen, die auch 48 Stunden vor dem Fest noch kein einziges Geschenk gekauft und verpackt haben! Ich ordne mich da so in der Mitte ein – momentan warte ich nur noch auf den DHL-Boten! Seit gefühlt 100 Stunden…

In zwei Tagen in Weihnachten! Der Countdown läuft! Und wer jetzt noch auf der Suche nach Last-Minute-Geschenken ist, der sollte unbedingt mal im Local House in der Tübinger Straße 17a vorbeischauen! Das Local House ist schon einige Male an verschiedenen Orten hier in Stuttgart aufgepoppt – immer temporär, immer zur Zwischennutzung. So jetzt auch in der Tübinger Straße in unmittelbarer Nähe zum Gerber!

In dem sporadisch, aber stylisch eingerichtetem Pop-Up-Store findet ihr von Fliegen und Krawatten bis hin zu Schmuck und coolen Interior-Produkten alles, was das urbane Großstädter-Herz begehrt.

Generell hat der Laden in seiner Aufmachung ein bisschen was von Berlin, New York und anderen Metropolen – wir Stuttgarter können halt alles! Continue reading

Make Kehrwoche Great Again

Kehrwoch‘ isch immer!

Zumindest bei mir im Haus! Jede Woche wird da gefegt was das Zeug hält. Das Treppenhaus rauf und runter gewischt! Und wehe es liegt auch nur noch ein Blatt Laub draußen auf dem Gehweg – dann geht’s aber los mit dem Zettelkrieg an der heimischen Wohnungstür! So geht das nicht! Bitte Kehrwoche machen! Der aufmerksame Mojo from the Blog-Follower weiß Bescheid, gell?!

Ja, den Ruf als Kehrwochenrebell Nummer 1 habe ich schon lange weg! Und „weil mein Ruf kaputt geht – net deiner!“ (#Lombardi-Voice), will ich euch natürlich auch an meinen Gedanken zu meinem neuesten Nightmare before Christmas teilhaben lassen.

Denn wie ihr zahlreich schon auf Facebook und Instagram gesehen habt, hing heute morgen wieder das Schildle des Schreckens an meiner Tür.

Große Kehrwoche!


Guten Morgen Stuttgart, seid ihr gut drauf? Joa…. geht so…  Continue reading

Happy Birthday Fluxus

Zwei Jahre ist es nun her, dass sich die Stuttgarter Einzelhandelslandschaft wesentlich verändert hat. Noch bevor jemand „Feinstaubalarm“ sagen konnte, eröffnete in Stuttgart ein Einkaufszentrum nach dem anderen! Im wahrsten Sinne…

Die anfänglichen Angst, dass die Königsstraße – oder sogar die ganze Innenstadt – somit bald tot ist, blieb zum Glück unbegründet! Auch wenn zumindest auf unserer Einkaufsmeile inzwischen fast ausschließlich die üblichen Verdächtigen mit Präsenz glänzen…

Umso schöner ist es, dass zur selben Zeit auch alternative Konzepte in Stuttgart Fuß fassen konnten. So gesehen und geschehen mit dem Fluxus!

Als Zwischennutzung für die bis dato ausgestorbene Calwer Passage, war das Projekt vor 2 Jahren auf gerade mal 3 Monate angesetzt! Darauf folgte die Verlängerung. Alles andere ist Geschichte…

Denn heute, im November 2016, ist das Fluxus nicht mehr aus unserem Stadtbild wegzudenken. Ob zum Shoppen, Feiern oder einfach nur um die Stadt zu genießen. Auf das Fluxus ist immer Verlass! Continue reading

Das „Hör mal, wer da hämmert“-Gate

Samstagmorgen, 7:45 Uhr in Stuttgart-Süd!

Wochenende! Kein Büro! Keine Termine! Endlich mal wieder ausschlafen! So die Theorie…

BOOM! BOOM! BOOM!

Ich wache auf! Bin verwirrt! Was ist los? Was ist das für ein Krach…. äh… Was ist das für 1 Krach?

Direkt über mir bricht die Hölle los!

BOOM! BOOM! BOOM!

Meine Nachbarn denken gar nicht ans ausschlafen, sondern sorgen für eine Neuauflage von „Hör mal, wer da hämmert!“.

BOOM! BOOM! BOOM!

Über mir findet ne Hammer-Party statt! Also so richtig mit Hammer! Nix anderes! Um 7:45 Uhr! An einem Samstag! Das ist doch ein Albtraum“, denke ich mir und starre an die Decke und bekomme Angst, dass diese gleich über mir einbricht! Ich will doch nur schlafen! Was isch hier looooos?

Plötzlich vermisse ich das Geräusch des Besens, der sonst am frühen Samstagmorgen sanft den Gehweg und die Stufen des Treppenhaus streichelt… daran habe ich mich bereits gewöhnt! Das lässt mich in Ruhe weiterschlafen! Das zeigt mir, dass die Welt in Ordnung zu sein scheint…

BOOM! BOOM! BOOM!

7:50 Uhr! Okay – ich bin wach! Continue reading