About Last Night…

Freitagabend, es ist Wochenende!

Die einen stürzen sich mit einem lauten „WOCHENENDEEEEE“ ins Nachtleben! Die anderen sind eher so „müde von der Woche“ oder generell als „Wir“ Samstagmorgen schon zum Pärchenbrunch (um 8:30 Uhr!!!) mit anschließendem Spaziergang über den Wochenmarkt verabredet und daher „heute raus„! Dies fand zumindest eine unabhängige WhatsApp-Studie heraus…

Ich gehöre – wer hätte es gedacht – dann doch eher zu der ersten Personengruppe! Deshalb gings gestern raus ausm Büro, rein in die Bars. Paar Leute, paar Drinks – start your weekend right.

Dass die meisten Stuttgarter Bars, Clubs oder Restaurant vor allem am Wochenende extrem gut gefüllt sind, ist ja kein Geheimnis! Gruppenkuscheln Deluxe! War schon immer so, wird auch immer so sein!

Mir ist die letzte Zeit jedoch ein etwas unschöner Trend in der Stuttgarter Barszene aufgefallen, denn plötzlich wirkt vieles – im wahrsten Sinne – etwas reserviert!

Dass man in den guten Stuttgarter Restaurants nicht mehr Essen gehen kann, ohne vorher einen Tisch reserviert zu haben, damit kann ich mich arrangieren. Dass jedoch nun auch die Barbetreiber anfangen einzelne Sitzplätze am Barthresen mit einem „Reserviert„-Schildchen zu versehen, das geht gar nicht! New Yorker Verhältnisse in einer Stadt die nicht New York City ist!

Und so beobachtete ich gestern einen fliegenden Wechsel zwischen sitzenden Gästen und fiesen „Reserviert„-Schildchen auf den Plätzen. Das macht doch keinen Spaß! Müssen wir bald auch im Voraus planen, wo und wann wir was trinken gehen wollen? Ist Spontanität bald ein Fremdwort hier in Stuttgart? Und löst das „Reserviert„-Schildchen das „Kehrwoche„-Schild als Stadtsfeind Nr. 1 ab? Hoffen wir es nicht, liebe reservierende Barkeeper, hoffen wir es nicht…

Deshalb ging es – nach einem kurzen Abstecher zum Vegi Voodoo King, der jetzt nur noch Vegi heißt und auch für nicht vegane Vegetarier eine super Anlaufstelle ist (da hervorragende Falafel) – hoch in den 1. Stock.

Nach einer kleinen Umbauphase und in Kooperation mit den Leuten von den Wagenhallen, hat man der Location erst kürzlich neuen Schwung verpasst! Die Bar ist größer, das Programm wurde mit regelmäßigen Konzerten „Live im Ersten“ erweitert, gefeiert wird jetzt mehr und lauter als früher!

Und so endete der Abend mit feinstem Hip Hop, netten Menschen und guten Drinks in einem völlig unreservierten Stuttgart.

Mojo

www.facebook.com/mojofromtheblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*