Tag Archives: Bar

Neu entdeckt: Mozzarella Bar

September, Urlaub vorbei, Winter is coming…

Was jetzt erstmal echt dramatisch klingt, ist eigentlich gar nicht so schlimm. Denn frisch aus meinem Urlaub in Italien zurück, geht es hier in Stuttgart mit dem „Dolce Vita“ weiter. Zwar nicht unter Pinien und Olivenbäumen, sondern unterhalb der Paulinenbrücke (#urban), hat man das ganze Jahr hinter zugeklebten Scheiben an einem neuen Laden gearbeitet.

Was mag es sein? Ein Primark? Burger King? Oder doch noch ein Starbucks?

Nein, diesmal hat es die Stadt nicht vermasselt und die Ladenfläche für etwas komplett Neues freigegeben – Stuttgarts erste „Mozzarella Bar“.

Und siehe da… mit Wein, Käse und anderen Köstlichkeiten sieht auch die tristeste Ecke der Stadt schon ganz anders aus. Ich durfte nämlich gestern Abend schonmal in der „Mozze“, wie man den neuen Laden im Kessel schon nennt, vorbeischauen.

Bis zur hochoffiziellen Eröffnung nächsten Samstag (09. September #savethedate), hat man sich zu einer Art „Soft Opening“ entschlossen, es gibt also ungefähr die Hälfte der später angebotenen Sachen von der Karte und aktuell jeden Tag zur Mittagszeit ein anderes Gericht. Hat zum einen den Vorteil, dass sich die vier Macher der Mozze schonmal ein bisschen einspielen können. Und zum anderen konnten wir dann gestern schonmal bissle probieren… und bissle Wein trinken… und bissle mit den Leuten vor Ort schwätzen.

Die Idee zur Mozzarella Bar kam den vier Freunden in ihrem Urlaub in Italien. Und da es sowas in Stuttgart bisher auch noch nicht gibt bzw. gab – „haben wir das jetzt einfach mal gemacht!“, wie mir Valli vom Mozze-Team erzählt.

Viel Arbeit, viel Zeit und vor allem viel Herzblut hat man in das Projekt gesteckt – das sieht man nicht nur, das schmeckt man auch. Die Mozzarella Bar ist drinnen recht schlicht gehalten, dunkle Wände treffen auf knallig orangene Stühle, an der Decke die obligatorische Lichterkette. Das alles zusammen ergibt eine sehr angenehme Atmosphäre, ein Ort, an dem man stundenlang verweilen kann. Und das direkt an bzw. fast unter der Paulinenbrücke. Wenn mir das früher jemand gesagt hätte….  Continue reading

Dorotheen Quartier – Stuttgarts neue Mitte?

Großbaustelle Stuttgart. Überall wird gebaut. Schaffe, Schaffe, Häusle baue – oder gleich ein ganzes Stadtquartier. Während andere Baustellen in der Stadt bekanntlich eine never-ending-Story sind, hat man zwischen Breuninger und Karlsplatz verhältnismäßig schnell das Dorotheen Quartier hochgezogen. Das aus mehreren Gebäuden bestehende DOQU, wie die Coolen es nennen, soll Stuttgart eine neue Mitte geben. Und ja, das war in der Ecke auch dringend nötig! Während der Marktplatz inzwischen einer fast ausgestorbenen Betonwüste gleicht, hat sich das Leben jetzt einfach ein paar Meter weiter verlagert. Von vorm Breuninger nach hinterm Breuninger sozusagen – alles eine Frage der Perspektive.

Schon auf den ersten Blick in Stuttgarts angeblich neue Mitte wird klar – das Dorotheen Quartier soll vor allem Leute mit dem nötigen Kleingeld anziehen. Im wahrsten Sinne. Ein Mix aus Gastro und Shopping. Ein Blick in die schicken Läden, Cafés, Bars und Restaurants zeigt eine Zielgruppe von meist gut betuchten ü40ern auf. Aber das passt ja auch ganz gut in diese Ecke zwischen Breuninger, Karlsplatz und Markthalle. Und es ist tatsächlich schick geworden, das DOQU, passt hier ganz gut ins Stadtbild und architektonisch finde ich sogar das viel diskutierte Dach interessant. Vielleicht wird das Geheimnis um die ominöse „Schutzfolie“ ja irgendwann gelüftet?! Continue reading

Sattlerei – There’s a new Kid on the Block

There’s a new Kid on the Block.

An der Tübinger Straße hat sich schon wieder etwas getan. Aktuell vergeht gefühlt kein Monat, ohne dass an unserem Fahrrad-Highway (manche nennen ihn auch Foodora-Highway) eine neue Location eröffnet. Kurz mal weggeschaut und schon gibt’s einen neuen Laden. So schnell geht’s hier in Stuttgart.

Unweit des Marienplatz hat jetzt die Sattlerei ihre Türen geöffnet. Dort, wo früher die Sattel der Dinkelacker Brauereipferde gelagert wurden, gibts jetzt besten Kaffee und feinste Drinks von den Machern vom Paul & George und Condesa.

Kann ja eigentlich nur gut werden und auch ein Blick durchs Fenster hat schon die letzten Wochen verraten, dass drinnen etwas Großes entsteht. Sattellager braucht man heute ja eh nicht mehr, stellt euch mal vor wir würden da mit Pferden auf der Weinsteige im Stau stehen?! Das geeeeht doch gar nicht!


Die Sattlerei soll die Atmosphäre einer großen Altbauwohnung schaffen. Zu Gast bei Freunden. Und das Konzept geht voll auf. Neben dem Eingangsbereich mit der wirklich beachtlichen Bar, bietet die Sattlerei noch drei weitere Räume (einer davon mit praktischer Durchreiche direkt zur Bar), die zum Verweilen einladen. Schon jetzt hat die Sattlerei durch ihren Rohbaucharme (oft kopiert, aber selten so gut getroffen wie hier) und die vielen kleinen Details in den Räumen sehr hohes Potenzial meine neue Lieblingslocation im Kessel zu werden. Continue reading

Neues im Fluxus: Holzapfel – Cafe | Bar  

Nachdem sich das Café Bohème zum Jahreswechsel endgültig aus dem Fluxus verabschiedet hatte, fehlte ja schon ein bisschen was in der Calwer Passage! Die Trauer war groß, fast wollte man sich vor den leergeräumten Laden werfen und „KOMM ZURÜCK!!!“ schreien!

Doch es gibt wieder Grund zur Freude, denn seit genau zwei Wochen gibt es einen Nachfolger in den ehemaligen Bohème-Räumlichkeiten.

Unter dem Namen „Holzapfel“ hat man ein neues Cafe/ eine neue Bar geschaffen, welche sich vor allem durch die Einrichtung sehr stark vom Café Bohème unterscheidet!

Innerhalb weniger Wochen hat man der Location einen komplett neuen Anstrich verpasst, vorherrschende Farbe – weiß! Wände, Decken und ich bilde mir ein, dass auch die Toiletten neu gefliest wurden – weiß, weiß, weiß!

Während die einen diese neue, cleane Helligkeit begrüßen, gibt das bei anderen Leuten einen Abzug in Sachen Gemütlichkeit. Mir persönlich gefällt die neue Location jedoch sehr, sehr gut!

Neben der Helligkeit hat man sich im Holzapfel auch ausgiebig mit der Begrünung beschäftigt! Pflanzen soweit das Auge reicht! Welcome to the Jungle! Ein bisschen Angst, dass die RTL-Sonja Zietlow gleich mit einem „Du bist es… vielleicht!“ um die Ecke kommt hat man dann ja schon…

Inmitten der ganzen Pflanzen lässt es sich an einem der vielen Tische dann aber doch sehr gut entspannen, eine kleine Oase inmitten der Stadt!

Das gastronomische Angebot im Holzapfel unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht sonderlich vom Café Bohème! Continue reading

Millliways – das Lokal am Rande des Universums 

Fliegender Wechsel an der Hauptstätter Straße. So schnell wie das Café Stella nach über 30 Jahren geschlossen wurde, hat sich die Location an der Stadtautobahn schon wieder in etwas Neues verwandelt – dem Milliways. Vom Kultfilm direkt nach Stuttgart hat es die Bar aus „Per Anhalter durch die Galaxis“ nun in den Kessel geschafft.

Und so hat man das Stella innerhalb weniger Wochen in einen neuen abgespaceten Laden der Stuttgarter Barszene verwandelt, den ich gestern Abend dann zum ersten Mal besucht habe!

Schon beim Betreten des Milliways fühlt man sich ein bisschen wie in einer anderen Galaxie. An den Wänden fliegen Astronauten durch die Gegend und hinter dem langen Barthresen blinkt und tut es wie in der Schaltzentrale eines Raumschiffs. Und während ich mich frage wo man solches Interior kaufen kann, legt im Hintergrund ein DJ auf – Elektro natürlich, was sonst?!

Wie fast überall an einem Samstagabend, ist auch das Milliways stark besucht. Das Publikum ist gut gemischt und trotz Weltraumthema kein bisschen abgehoben – dazu fehlt dem Milliways wahrscheinlich einfach das ein oder andere Apostroph im Namen…. 😉

Trotz voller Bude konnten wir realtiv easy noch einen Platz an der Bar ergattern. Ein Blick in die Karte verrät, dass sich das Milliways auch hauptäschlich als Bar definieren möchte. Speisen wurden im Vergleich zum Vorgänger stark reduziert, unter der Woche kleine Snacks, am Wochenende Frühstück.

Die Getränkeauswahl ist dagegen super Continue reading

Auf Zeitreise im „Le petit Coq“

Schon nach der Eröffnung von „Paul & George“ im Leonhardsviertel diesen März war klar, Stuttgart hat Bock auf hochwertige Barkultur! Und da wir ja alles können – außer Hochdeutsch, Parkraummanagement, im Sommer schnell mal an nen Badesee etc… – ist die Stuttgarter Barszene nun um eine Sensation reicher!

Denn in der Hauptsätter Str. 59, direkt neben dem Café Stella (bald Geschichte!), gibt es seit einigen Wochen die neue Cocktail Bar „Le petit Coq“ (zu Deutsch also: „der kleine Hahn“ – ein Schelm, wer anderes denkt!)

Kaum hat man die Bar durch schwere Samtvorhänge am Eingang betreten, befindet man sich auf Zeitreise zurück in die 30er & 40er Jahre!

Le petit Coq“ ist tatsächlich „klein“, rund 30 Leute passen in die Bar. Dank unzähliger Verodnungen zum Thema Brandschutz in unserer City gilt für alle, die keinen Sitzplatz oder einen der wenigen (erlaubten) Stehplätze ergattern können, rien ne va plus… #MalwiedereinWitzFritz

An der Decke des „Le petit Coq“ hängt ein riesiger Kronleuchter, die Barhocker sind oldschool, die Lounge gepolstert und mit Samt überzogen, das komplette Interior erinnert an längst vergangene Zeiten, im Hintergrund läuft dezenter Jazz… man kommt sich vor wie in einer anderen Stadt zu einem anderen Jahrzehnt! Aber wir sind weder in New York noch in London, sondern immer noch im Kessel. Ein einzigartiges Ambiente! Das Publikum im „Le petit Coq“ ist (oder war zumindest bei meinem Besuch) gut gemischt!

  
  

Gin Tonic? So 2015! Ein Blick auf die liebevoll gestaltete Getränkekarte zeigt eine ordentliche Auswahl an kreativen und traditionellen Getränkekreationen! Und das, was die wirklich super freundlichen Barkeeper hinter der Bar so fabrizieren, grenzt tatsächlich an Kunst!

  
Ich habe mich bei meinem ersten Besuch im „Le petit Coq“ für den „French Colonial Mai Tai“ entschieden und zahle gerne meine 11 € für einen so hervorragenden Drink! Auch der Whiskey-Sour, den Freunde von mir getrunken haben, wurde in den Himmel gelobt!

  
Für Leute, die auf wässrige Cocktails in irgendeiner Happy Hour stehen, ist „Le petit Coq“ natürlich eindeutig die falsche Adresse! Wer aber Lust auf weltklasse und vor allem hochwertige Drinks in einer für Stuttgart einzigartigen Atmospähre hat, sollte „Le petit Coq“ unbedingt einen Besuch abstatten!

Aber nicht alle auf einmal, ihr wisst ja… nur wer sitzt trinkt! 

Le petit Coq / Haupstätter Str. 59 / geöffnet Mo-Sa 18:00-03:00 Uhr 


Mojo 


Findet mich auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog 

WHITE/NOISE  – Upgrade fürs Schwabenzentrum 

Es gibt Orte in Stuttgart, an denen läuft man einfach achtlos vorbei! Augen zu und durch! Dies war auch beim Schwabenzentrum bisher der Fall, denn der Ort in unmittelbarer Nähe zu Ubahn-Station Rathaus hat in den letzten Jahren hauptsächlich mit zwielichtige Läden aka Absteigen und penetrantem Pissgestank geglänzt… oder eben auch nicht!!!

Doch diese Zeiten sind Geschichte, denn dank der Profis vom Schocken wird der Gegend mit dem WHITE/NOISE neues Leben eingehaucht! So soll die Betonwüste mitten in der Stadt weg vom Schmuddelimage, hin zum angesagten Szenetreff (eher lässig, nix schnöseliges)! Hat ja schon mit dem Marienplatz in Stuttgart Süd hervorragend funktioniert, warum also nicht auch in Mitte?! Neue URBANITÄT (#WordOfTheYear) für das Schwabenzentrum!!!

Das Konzept vom WHITE/NOISE ist so einfach wie genial – man nehme zwei leerstehende Locations und verwandle sie in eine Bar (WHITE) und einen Club (NOISE)! Musikalisch soll dieser elektronisch werden, inklusive festem Eintrittspreis am Wochenende – aber keine weiterer 15€-Schuppen! 

Die Bar (also das WHITE) hat bereits seit drei Wochen offen. Was für ein Laden da vorher drin war? Ich weiß es nicht!!!

Jedenfalls hat das WHITE jetzt schon beste Chancen, eine meiner neuen Lieblingslocations in Stuttgart zu werden! Die Einrichtung ist minimalistisch, Bar und Thresen sporadisch, aber mit Charakter und von der riesigen Treppe als Sitzgelegenheit war ich sofort begeistert! Total lässiger Laden, coole Leute, Atmosphäre gibt’s gratis dazu…

 

 Auch die Getränkeauswahl ist schlicht gehalten, aber überzeugt nach einem einfachen Blick an die Wand!

  

In der Ecke vom WHITE steht ein DJ-Pult, also auch im hier Musik, bevor es dann zum Feiern ins NOISE gegenüber geht. Der Club im ehemaligen Meyers (sehr zwielichtig!!!) soll im Herbst eröffnen. Vorglühen im WHITE, feiern im NOISE

Ein super Konzept, Stuttgart wird hier sicher viele coole Abende und durchzechte Nächte erleben, mitten im Schwabenzentrum, im WHITE/NOISE! 

Eberhardstraße 35/37, täglich geöffnet ab 18:00 Uhr, sonntags wird geschlafen! 

Mojo

Folgt mir auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog

I’m in Love with the Coco – Sommer bei Tatti’s

Bald ist Sommer! Echt jetzt!

Und während andere Bars in Stuttgart noch Gin Tonics in den wildesten Varianten mixen, ist man bei Tatti’s Bar im Fluxus schon einen Schritt weiter!

Denn jetzt wo man bei Tatti’s eine Schanklizenz erteilt bekommen hat, gibt’s hier nicht mehr nur ausgezeichneten Kaffee, sondern auch Drinks!

Und so werden in dem kleinen Laden am Eingang der Calwer Passage nun nonstop Löcher in Kokosnüsse geklopft – denn die Nuss gibt’s jetzt mit Schuss! Und das kommt an!
Ob mit Woka, Gin oder Rum – die Leute vom Tatti’s drücken dem Getränk im wahrsten Sinne ihren ganz persönlichen Stempel auf und die Nuss mit Schuss hat beste Chancen der Sommerdrink 2015 zu werden! Schmeckt außergewöhnlich und einfach mega lecker! Undbedingt mal probieren!

  
Und nachdem auch die „Piazza Tatti“ vor dem Laden diese Woche feierlich eingeweiht und weitere Tische und Bänke für die Außengastro rausgestellt wurden, hat Tatti’s Bar jetzt alle Vorraussetzungen einer der Sommer-Hotspots 2015 in Stuttgart zu werden!

Ob tagsüber für Kaffee , abends für Drinks oder immer für ne Runde Tischtennis auf der hauseigenen Tischtennisplatte – hier lässt es sich ganz entspannt in lässiger Atmosphäre aushalten! Den Sound des Kokosnussgeklopfes stets im Hintergrund….

I’m in Love with the Coco… 😉 

Mojo


Folgt mir auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog

und auf Instagram:

https://instagram.com/mojofromtheblog/

Paul & George – die perfekte Bar! 

Das Stuttgarter Leonhardsviertel war bisher nicht wirklich ein Ort, an dem man sich auf nen Drink trifft! Doch wie so oft in Stuttgart, ist plötzlich alles anders! Denn die Barkultur in unserer Stadt hat einen neuen Superstar, direkt im Rotlichtviertel – „Paul & George„. 

Nach der Eröffnung im letzten Monat wollte gefühlt jeder in „die neue Bar„. Demnach platzte der Laden sogar unter der Woche aus allen Nähten! „Sorry… kein Einlass mehr! Alles voll!“ 

Ist man dann aber erst einmal im „Paul & George“ drin, wird klar warum der Laden so gut ankommt. Denn schon allein die Location ist der Wahnsinn!

Die riesige beleuchtete Bar… super Barkeeper und Barkeeperinnen, alle standesgemäß in Hemd, Hosenträgern und mit Fliege… stylische, kleine Tische entlang der von den Besitzern freigelegten ursprünglichen Backsteinwand… im Hintergrund läuft dezent Musik (ja, mann muss endlich mal NICHT schreien!!!)… tatsächlich fühlt man sich bei „Paul & George“ so, als wäre man in einer der besten Bars in New York City!

Eine absolute Bereicherung für Stuttgart und seine Barszene!  

  

 

Auch die Auswahl an Drinks lässt keine Wünsche offen… ich meine Hallo?! Eine Seite allein mit verschienden Gin-Sorten! Läuft… dem ist nichts hinzuzufügen! 😉

 

Und so vergeht die Zeit bei „Paul & George„, wie bei meinem Besuch gestern Abend, rasend schnell. Der perfekte Start ins Wochenende in der perfekten Bar.

Und erst beim Verlassen von „Paul & George“ verschwindet das NYC-Feeling und man befindet sich wieder in Stuttgart, in der Weberstraße, mitten im Leonhardsviertel!

Mojo


Folgt mir auf facebook:

https://www.facebook.com/mojofromtheblog

FLUXUS bleibt…. bis Ende 2015!

Breaking News! Extrablatt, Extrablatt!
In Stuttgart überschlagen sich die Ereignisse, Hipster und Freunde frohlocken und die Calwer Passagen sind gerettet!!!

Denn nun ist es offiziell (auf facebook, aber das ist offiziell) verkündet worden:
FLUXUS bleibt bist Ende 2015!

Dass Stuttgarts erste „Temporary Conecept Mall“ (ursprüngliche Laufzeit nur bis Ende Januar) ein voller Erfolg ist, machen schon allein die täglichen Besucheranstürme deutlich, welche es so in den Calwer Passagen wahrscheinlich noch nie gab… von daher ist eine Verlängerung des FLUXUS-Konzepts einfach eine perfekte Lösung!

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/29d/63027311/files/2015/01/img_0143.jpg
Einen ausführlichen Blogartikel zum FLUXUS und seinen Läden findet ihr nochmal hier!

Bis auf TEMPS und POP ROCKY (mit der härtesten Tür der Stadt) machen wohl alle Ladenbesitzer bis Ende 2015 weiter (Quelle: kessel.tv)!
Ob zum Shoppen oder aufn Kaffee ins Bohéme – wir werden das ganze Jahr 2015 noch unsere Freude am FLUXUS haben können…

Auf jeden Fall super Neuigkeiten für Stuttgart! Und wie beim Condesa am Marienplatz kann aus temporär ja immer noch dauerhaft werden, Ende des Jahres wird es also nochmal spannend….

Und nun: ruft die Botschaft von allen Dächern! 😉

Mojo

www.facebook.com/mojofromtheblog