Tag Archives: Cafés

Amsterdam Guide aka Mojo van de Blog

Endlich Urlaub! Schaffe, schaffe, Häusle baue ist zwar schön und gut, aber irgendwann muss man auch mal als Schwabe in den Urlaub. Raus aus dem Kessel, Tschüss Feinstaub, Hallo Welt!

Die einen zieht es nach Bali, an den Strand, in den Dschungel. Mich hingegen zieht es von der Stadt in die Stadt. Immer. Dschungel ist ja schön und gut… solange das Wort „Großstadt“ davor steht. Stadtkind forever. Wüsste gar nicht, was ich eine Woche an einem abgelegenen Strand machen würde. Außer Flaschenweise Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 10.000 killen.

Also, ab in die Stadt mit mir. Diese Woche ging es für mich nach Amsterdam. Zwar zum zweiten Mal, aber da ich beim ersten Mal nur kurz dort war und die großen Sehenswürdigkeiten zusammen mit einer Milliarde anderer Touris abgeklappert und ein sehr schlechtes Konzert (Rihanna…) erlebt habe, wollte ich die Stadt nochmal von einer anderen Seite kennenlernen. Und es hat sich gelohnt!
Mit seinen fast einer Million Einwohner ist die Hauptstadt der Niederlande groß! Natürlich jetzt lange nicht so groß wie New York (meiner absoluten Lieblingsstadt… weisch ja, gell?!), London oder Berlin. Aber immerhin größer als Stuttgart. Und mein iPhone zeigte trotzdem um die 20 gelaufene Kilometer an, jeden Tag! Boom! Like a Fitnessblogger!

Wer an Amsterdam denkt, der denkt an die Grachten. An das Wasser, die Brücken, an Gras (das von der Wiese natürlich) und an besoffene Touristen, die durch das weltberühmte Rotlicht-Viertel torkeln und an Scheiben klopfen. Aber Amsterdam ist viel mehr. Abseits der Touri-Spots warten Cafés, Bars, Restaurants und Viertel auf euch, die ihr unbedingt gesehen haben solltet.

Wer’s auf Instagram verpasst hat oder einfach keinen Bock hatte, 20.000 Amsterdam-Bilder in den Stories anzuschauen, für den folgt nun eine Liste der Mojo-approved Spots in Amsterdam. Continue reading

Make Service Great Again

Stuttgart geht aus! Und das viel und oft! Ob morgens, mittags oder am Abend – die Cafés, Bars und Restaurants in der Stadt sind voll! Besonders zum Wochenende hin ist gefühlt jeder verfügbare Platz besetzt oder reserviert. Spontanes Abendessen? Manchmal gar nicht so einfach. Ich bezeichne das Ganze ja schon lange als „New Yorker Verhältnisse“, wo die guten Restaurants immer komplett ausgelastet und schon Monate im Voraus ausgebucht sind.

Aber man gewöhnt sich an vieles. An durchreservierte Läden, an die Jagd nach einem freien Platz, jetzt im Sommer am besten draußen in der Sonne, an immer kleiner werdende Pizzen auf den Tellern…

An eines will ich mich dann aber irgendwie nicht so richtig gewöhnen – die Gleichgültigkeit, mit der man als „Gast“ in manchen Läden immer wieder abserviert wird.

Servicewüste Deutschland, Servicewüste Stuttgart?

Klar, Gastro ist ein hartes Business. Klar, es ist stressig. Aber soll man das als Gast unbedingt spüren?

Ich war ja letztens so dreist und habe an einem Sonntagmorgen in einem sehr gut besuchten Café nach einem Platz für Zwei gefragt. So ganz spontan, ohne Reservierung.

Skandal! Continue reading

Tschüss 2015, Hallo 2016

So, das wars dann auch schon bald wieder mit 2015!

Und während ein paar Leute jetzt sicher noch verzweifelt versuchen Tickets für ne überteuerte Silvesterparty in nem Club klarzumachen, kämpfen andere grad um den letzten Raclettekäse im Supermarkt, bevor sie dann eine Stunde an der Kasse stehen! The same procedure as every year….😉

Zeit das Jahr ein bisschen Revue passieren zu lassen!

Zugegeben, dass 2015 leider sehr oft kein schönes Jahr war, ist wohl jedem klar. Spätestens wenn die ganzen Jahresrückblicke im Fernsehen das „Katastrophenjahr 2015“ nochmal beleuchten….

In diesem Blogbeitrag geht es jetzt aber um ein paar der tollen und schönen Momente und Highlights, die man dieses Jahr in Stuttgart erleben konnte.

Wie jedes Jahr ging auch 2015 wieder extrem schnell rum, oder?! Und trotzdem ist in Stuttgart wieder eine Menge passiert!

„Irgendwie wird Stuttgart grad voll hipp!“ meinte letztens eine Freundin zu mir. Und das fasst das Jahr 2015 in unserer Stadt sehr gut zusammen!

An vielen Ecken enstanden dieses Jahr Pop-Up-Stores, wie man sie eigentlich in New York, London oder in diesem Berlin vermutet. Auch die Streefood-Märkte erreichten den Kessel und zogen die Massen an. Der Gin-Tonic-Trend wurde vom Craft Beer abgelöst, die Königsstraße ist entgegen aller Befürchtungen trotz Milaneo und Gerber nicht ausgestorben, am Neckartor gibt’s immer noch die volle Dosis Feinstaub, Stau – überall StauVfB-Fans sind nicht die Glücklichsten, Snoop Dogg hat’s bei seinem einzigen Deutschlandkonzert in Stuttgart ganze 50 Minuten auf der Bühne ausgehalten, die S-Bahnen sind weiterhin „heute etwa 5 Minuten später“ und und und…

Wenn ich an das Jahr 2015 in Stuttgart denke, dann wird mir vor allem dieser wahnsinns gute Sommer in Erinnerung bleiben. Alter Schwede, war das heiß! Bei knapp 40 Grad im Kessel wollte ich mich von der Gelateria am Marienplatz gar nicht mehr wegbewegen. Außer vielleicht zur Bank!

Generell war der Marienplatz auch in diesem Jahr wieder meine absolute Toplocation! Ob Kaffee, unzählige Pizzen von L.A. Signorina oder wegen des grandiosen Marienplatzfests, das diesen Sommer alle begeisterte…außer ein paar Bruddel-Anwohner!

Ach war das schön…

IMG_2981Hier könnt ihr nochmal meinen Post zum Marienplatzfest nachlesen!

Wie in jedem Jahr hat sich aber auch an der Gastrofront in Stuttgart wieder einiges getan. Während viele Cafés schließen müssen, machen wo anders großartige neue Läden auf.  Continue reading

0711 Kneipenquartett – gute Karten für Stuttgart!

Weihnachten ist zwar schon ein paar Tage her, für mich gab es gestern aber noch ein verspätetes Apres-Weihnachts-Geschenk – das 0711 Kneipenquartett!

Das Ganze funktioniert wie das aus Kindheitstagen bekannte Quartett – jedoch battled man sich hier in den Kategorien Gründungsjahr (je älter umso besser), Günstigstes 0,5 Bier (je billiger desto besser… für Schwaben nix Neues), Getränkeanzahl (mehr gewinnt), Personalanzahl (mehr ist mehr) und % weibliche Bedienung (höher = besser)!

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/29d/63027311/files/2014/12/img_00291.jpg
32 Spielkarten, 32 Locations aus ganz Stuttgart und auf jeder Karte noch ein Gutschein für den jeweiligen Laden.
Ob Shot im Café Galao und Super Popular Sanchez, ’n Wulle oder Mate im Zwölfzehn oder ’ne Alb-Schorle in der Schankstelle – mit dem Quartett in der Tasche haben durstige Stuttgarter gute Karten….

Wirklich ein super Geschenk! Kaufen kann man das 0711 Kneipenquartett u.a. beim Hugendubel, Wittwer und Osiander

Und wäre es nichtmal eine Idee alle 32 Gutscheine an einem Abend einzulösen?! #SoundsLikeAChallange 😉

In diesem Sinne, Prost!

Mojo

www.facebook.com/mojofromtheblog