Tag Archives: Feierei

Millliways – das Lokal am Rande des Universums 

Fliegender Wechsel an der Hauptstätter Straße. So schnell wie das Café Stella nach über 30 Jahren geschlossen wurde, hat sich die Location an der Stadtautobahn schon wieder in etwas Neues verwandelt – dem Milliways. Vom Kultfilm direkt nach Stuttgart hat es die Bar aus „Per Anhalter durch die Galaxis“ nun in den Kessel geschafft.

Und so hat man das Stella innerhalb weniger Wochen in einen neuen abgespaceten Laden der Stuttgarter Barszene verwandelt, den ich gestern Abend dann zum ersten Mal besucht habe!

Schon beim Betreten des Milliways fühlt man sich ein bisschen wie in einer anderen Galaxie. An den Wänden fliegen Astronauten durch die Gegend und hinter dem langen Barthresen blinkt und tut es wie in der Schaltzentrale eines Raumschiffs. Und während ich mich frage wo man solches Interior kaufen kann, legt im Hintergrund ein DJ auf – Elektro natürlich, was sonst?!

Wie fast überall an einem Samstagabend, ist auch das Milliways stark besucht. Das Publikum ist gut gemischt und trotz Weltraumthema kein bisschen abgehoben – dazu fehlt dem Milliways wahrscheinlich einfach das ein oder andere Apostroph im Namen…. 😉

Trotz voller Bude konnten wir realtiv easy noch einen Platz an der Bar ergattern. Ein Blick in die Karte verrät, dass sich das Milliways auch hauptäschlich als Bar definieren möchte. Speisen wurden im Vergleich zum Vorgänger stark reduziert, unter der Woche kleine Snacks, am Wochenende Frühstück.

Die Getränkeauswahl ist dagegen super Continue reading

JägerCampus – Opening, Shots & viel Party 

Tschüss Sommer. Hallo Winter. Leute, ist das kalt im Kessel! Ich hab echt bisschen Angst, dass es jeden Moment anfängt zu schneien. Dann Verkehrschaos. Winterdienst um 6 Uhr morgens. Schneeschippen im Oktober. Vierhundertdreißigmal täglich! Vorsichtshalber habe ich sämtliche Maultaschenvorräte bei Rewe aufgekauft! Hamstern! Überwintern! Sicher isch sicher! Soviel zum Wetter, nun zum Urbanen… 

Am Samstag wurde ich von den netten Kollegen von Kessel.TV zum großen Opening des JägerCampus eingeladen! Powered by Jägermeister wurde in bester Ausgehnachbarschaft, nämlich mitten im Hans im Glück-Viertel, die JägerWG gegründet!

 

In den zwei Etagen direkt über der Corso Bar wohnen hier nun 5 Studenten aka „Das Rudel“ in einer von Jägermeister eingerichteten und gesponsorten Wohnung! Vom Club direkt ins Bett fallen? Hier kein Problem! Das volle (#Wortspiel) Erlebnispaket gibt’s ein Jahr mietfrei! MIETFREI!!!! Das lohnt sich in Stuttgart

Zusammen mit der Corso und dem Transit als Veranstaltungsorte für verschiedene Events bildet die JägerWG nun den JägerCampus! Ich durfte Samstagabend sogar einen Blick in Stuttgarts neueste WG werfen und joa… der Innenarchitekt hat ganze Arbeit geleistet! Ein bisschen sieht es zwar alles aus wie in einer Jägermeisterwerbung (verrückt!), aber Style hat die Bude auf jeden Fall! 

Betonwände, Bilderwand, Pendelleuchten, sicher gibt’s auch was mit Palettenmöbeln… alle Trends in einer Wohnung vereint! Boom! Wäre mir auf Dauer vielleicht ein bisschen too much, aber mich bekommt man ja eh nicht so schnell vom Marienplatz weg… 😉

   

   

Mit dem JägerCampus finden nun regelmäßig neue Events im Hans im Glück-Viertel statt! Und da nur ein Stockwerk Corso Bar und Transit trennt, hat der JägerCampus ein ziemlich hohes Potenzial beliebte Anlaufstelle vieler partywüdiger Stuttgarter zu werden! Lange Nächte inklusive!

Schon beim Opening am Samstag war Full House! Erst gab’s ein paar hervorragend gemixte Drinks bei der Besichtigung der JägerWG oben (Jägermeistershot Nr. 1 bis 5), später heizten unten im Transit Special Acts wie Darcy (guter Sänger, sieht bisschen aus wie James Bay… oder Taylor Swift, vor allem wenn er ein Lied von dieser singt!) und das phänomenale Jäger Brass Soundsystem (sofort mal bei youtube schauen!) die Leute ein! Achja, Jägermeistershot Nr. 6 bis 20…

  

Die Party ging dann nahtlos in der Corso Bar weiter, wo unter andem der DJ von Materia (!!!) aufgelegt hat!

Ein wirklich sehr gelungener Abend, danke an Kessel.TV für die Einladung! Freue mich schon auf die nächste Party….

Bin dann x Jägermeistershots später daheim gewesen! Sonntag dann auf der Couch! Eh viel zu kalt draußen… 

Mojo 


Folgt mir auch auf facebook: 

www.facebook.com/mojofromtheblog  

 

Marienplatz – es war uns ein Fest! 

Gestern ging das im wahrsten Sinne heißeste Fest Stuttgarts zu Ende…

Bei Temperaturen jenseits der 30°C und ordentlicher Hitze im Kessel, wurde vier Tage auf dem Marienplatz gefeiert, getrunken, geschwitzt, gegessen, getanzt, noch mehr geschwitzt… 

Und gefühlt ganz Stuttgart kam zum Marienplatzfest 2015! Gruppenkuscheln in Stuttgarts größter Outdoor-Sauna! 😉

  

Aber kein Wunder, denn das Lineup war wahnsinnig gut! Ein Top-Konzert folgte dem nächsten, on to the next one… 

Mein absolutes Highlight waren „Say Yes Dog“ aus Berlin, die gleich am Donnerstagabend das Marienplatzfest eingeläutet und die Menschenmasse zum Tanzen gebracht haben!

Vier Tage super Musik & super Stimmung! Und damits den (lieben?) Nachbarn nicht zu laut wird, wurden nach den Konzerten an die 1000 Kopfhörer für die Silent Disco verteilt! Und so tanzte man lautlos über den Marienplatz… was für ein geniales Bild! 

   

 

Auch das Gastroangebot auf dem diesjährigen Marienplatzfest konnte sich sehen lassen! Von Pulled Pork im Laugenweckle bis hin zu Afrikanisch oder zur Hipster Bowls (ja, das heißt so!) – auch kulinarisch war es ein Fest! 

Und da man bei einem solchen Wetter bekanntlichermaßen viel, sehr viel, trinken soll, gingen die eiskalten Getränke wie Wasser runter (oder doch wie Bier?) und die angepieksten Wasserschläuche, welche quer über den Platz verlaufend für ein bisschen Abkühlung sorgten, gehören sowieso schon jetzt in die Kategorie „beste Idee aller Zeiten„! 

 

  

 

Ach, waren das schöne Tage! Super Wetter, lecker Essen, super Trinken, coole Leute, sehr schöne Atmosphäre und hervorragende Musik! Ein ganz großes Lob an die Veranstalter!

Marienplatz, es war uns ein Fest!

Bis zum nächsten Sommer….
  

Mojo


www.facebook.com/mojofromtheblog 

WHITE/NOISE  – Upgrade fürs Schwabenzentrum 

Es gibt Orte in Stuttgart, an denen läuft man einfach achtlos vorbei! Augen zu und durch! Dies war auch beim Schwabenzentrum bisher der Fall, denn der Ort in unmittelbarer Nähe zu Ubahn-Station Rathaus hat in den letzten Jahren hauptsächlich mit zwielichtige Läden aka Absteigen und penetrantem Pissgestank geglänzt… oder eben auch nicht!!!

Doch diese Zeiten sind Geschichte, denn dank der Profis vom Schocken wird der Gegend mit dem WHITE/NOISE neues Leben eingehaucht! So soll die Betonwüste mitten in der Stadt weg vom Schmuddelimage, hin zum angesagten Szenetreff (eher lässig, nix schnöseliges)! Hat ja schon mit dem Marienplatz in Stuttgart Süd hervorragend funktioniert, warum also nicht auch in Mitte?! Neue URBANITÄT (#WordOfTheYear) für das Schwabenzentrum!!!

Das Konzept vom WHITE/NOISE ist so einfach wie genial – man nehme zwei leerstehende Locations und verwandle sie in eine Bar (WHITE) und einen Club (NOISE)! Musikalisch soll dieser elektronisch werden, inklusive festem Eintrittspreis am Wochenende – aber keine weiterer 15€-Schuppen! 

Die Bar (also das WHITE) hat bereits seit drei Wochen offen. Was für ein Laden da vorher drin war? Ich weiß es nicht!!!

Jedenfalls hat das WHITE jetzt schon beste Chancen, eine meiner neuen Lieblingslocations in Stuttgart zu werden! Die Einrichtung ist minimalistisch, Bar und Thresen sporadisch, aber mit Charakter und von der riesigen Treppe als Sitzgelegenheit war ich sofort begeistert! Total lässiger Laden, coole Leute, Atmosphäre gibt’s gratis dazu…

 

 Auch die Getränkeauswahl ist schlicht gehalten, aber überzeugt nach einem einfachen Blick an die Wand!

  

In der Ecke vom WHITE steht ein DJ-Pult, also auch im hier Musik, bevor es dann zum Feiern ins NOISE gegenüber geht. Der Club im ehemaligen Meyers (sehr zwielichtig!!!) soll im Herbst eröffnen. Vorglühen im WHITE, feiern im NOISE

Ein super Konzept, Stuttgart wird hier sicher viele coole Abende und durchzechte Nächte erleben, mitten im Schwabenzentrum, im WHITE/NOISE! 

Eberhardstraße 35/37, täglich geöffnet ab 18:00 Uhr, sonntags wird geschlafen! 

Mojo

Folgt mir auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog

The other Day after the Wasen…

Noch genau eine Woche wird Stuttgarts größte Party auf dem Cannstatter Wasen gefeiert, dann ist das 77. Frühlingsfest auch schon wieder rum! 

Und da Feiertage zum Feiern da sind, gings am 1. Mai selbstverständlich genau dort hin! 

Ich weiß nicht ob es am Dauerregen lag oder ob die „Antiwasistische Partei“ in Stuttgart immer mehr Anhänger hat, zumindest war ich am Nachmittag in der U1 vom Marienplatz bis zur Mercedesstraße der einzige Fahrgast in Lederhosen! Erst beim Ausstieg in Bad Cannstatt kam mir dann das erste „Schalalalalaaaa…“ entgegen und da waren sie auch, die Dirndl und Lederhosen – nochmal Glück gehabt, der Wasen findet defintiv statt!

Nach einer kleinen Vorglührunde gings dann durch den Regen über den Wasen Richtung Grandls, wofür wir vor knapp 100 Jahren Tische reserviert hatten! There’s no business like Wasenbusiness – dachte sich wahrscheinlich auch der Betreiber des Riesenrutschenfahrdings (ihr wisst welches ich meine, oder?), der sein „wegen Regen vorrübergehend geschlossen!“-Schild an diesem Tag auch einfach in ein „Geschlossen!„-Schild hätte tauschen können… 

Im Zelt dann angekommen bereits eine mega Stimmung! Es dauert keine 10 Minuten bis von der Bühne das erste „Atemlos“ ertönt – und hey, es war dann tatsächlich auch das letzte Mal an diesem Tag! Respekt! 

  

Unsere Bedienung bringt uns die ersten Maß Bier, quetscht (!!!!) sich mit seinem Bierbauch durch die Bankreihen, um seine 70 Cent Bedienungsgeld einzusammeln und unweigerlich fragen wir uns, was passieren würde, wenn jetzt Kim Kardashian die Bedienung im Festzelt wäre? Würden alle im Zelt kettenreaktionsmäßig von den Bierbänken fallen??? Man kann es nur erahnen…. 😉 

Generell gilt das Grandls im Vergleich zu Zelten wie dem Wasenwirt ja als „weniger asozial und vieeeeeel kultivierter“ – stimmt auf den ersten Blick auch! Jedoch gerät diese These mit fortschreitender Stunde und zunehmendem Bierkonsum dann doch auch gewaltig ins Wackeln! Denn irgendwann wird auch am Nachbartisch gepöbelt und ein paar Tische weiter die Kotze auf dem Boden vom Zeltpersonal stilecht mit den Speisekarten abgedeckt (Funfact: an genau der Stelle steht später ein Pärchen und macht rum – sehr romantisch!!!!)

Des isch halt der Wasen! Die Stimmung im Zelt ist jedoch durchgehend gigantisch, besonders beliebte Partygäste sind in diesem Jahr die Minions und Einhörner, welche erst noch in der Menschenmenge und später an der Zeltdecke mitfeiern! „It’s so fluffy… I’m gonna die!

  

Drei bis vier bis fünf… Maß später ist die Wasenparty um 23:30 Uhr dann vorbei! Traditionsgemäß findet die Aftershow-Party in einem lustigen Fahrgeschäft unserer Wahl statt – und auch diesmal steht Stuttgart für ein paar Minuten wieder Kopf! 

Des isch doch verrückt?! Ein bisschen – aber wie singt man so schön? „Scheiß drauf, Wasen ist nur zweimal im Jahr…“ 

Mojo 



Folgt mir auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog