Tag Archives: Hipster

Amsterdam Guide aka Mojo van de Blog

Endlich Urlaub! Schaffe, schaffe, Häusle baue ist zwar schön und gut, aber irgendwann muss man auch mal als Schwabe in den Urlaub. Raus aus dem Kessel, Tschüss Feinstaub, Hallo Welt!

Die einen zieht es nach Bali, an den Strand, in den Dschungel. Mich hingegen zieht es von der Stadt in die Stadt. Immer. Dschungel ist ja schön und gut… solange das Wort „Großstadt“ davor steht. Stadtkind forever. Wüsste gar nicht, was ich eine Woche an einem abgelegenen Strand machen würde. Außer Flaschenweise Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 10.000 killen.

Also, ab in die Stadt mit mir. Diese Woche ging es für mich nach Amsterdam. Zwar zum zweiten Mal, aber da ich beim ersten Mal nur kurz dort war und die großen Sehenswürdigkeiten zusammen mit einer Milliarde anderer Touris abgeklappert und ein sehr schlechtes Konzert (Rihanna…) erlebt habe, wollte ich die Stadt nochmal von einer anderen Seite kennenlernen. Und es hat sich gelohnt!
Mit seinen fast einer Million Einwohner ist die Hauptstadt der Niederlande groß! Natürlich jetzt lange nicht so groß wie New York (meiner absoluten Lieblingsstadt… weisch ja, gell?!), London oder Berlin. Aber immerhin größer als Stuttgart. Und mein iPhone zeigte trotzdem um die 20 gelaufene Kilometer an, jeden Tag! Boom! Like a Fitnessblogger!

Wer an Amsterdam denkt, der denkt an die Grachten. An das Wasser, die Brücken, an Gras (das von der Wiese natürlich) und an besoffene Touristen, die durch das weltberühmte Rotlicht-Viertel torkeln und an Scheiben klopfen. Aber Amsterdam ist viel mehr. Abseits der Touri-Spots warten Cafés, Bars, Restaurants und Viertel auf euch, die ihr unbedingt gesehen haben solltet.

Wer’s auf Instagram verpasst hat oder einfach keinen Bock hatte, 20.000 Amsterdam-Bilder in den Stories anzuschauen, für den folgt nun eine Liste der Mojo-approved Spots in Amsterdam. Continue reading

Hipstereis oder Hipsterscheiß? Eine Kugel Club-Mate, bitte!

Dass der Marienplatz inzwischen das Hipster-Zentrum Stuttgarts ist, wird jedem klar sein, der dort auf den Treppen sitzend die Leute beobachtet oder mindestens einmal das Marienplatzfest besucht hat.
Und spätestens seit sämtliche Zeitungen den „Marienplatz“ stets mit „Dutt- und Bartdichte“ in Verbindung bringen, ist es offiziell:
The Hipsters have arrived im Schwabenländle!!!!

Kurze Erklärung aus Wikipedia:
Hipster ist ein im frühen 21. Jahrhundert in den Medien verbreiteter, zumeist etwas spöttisch gebrauchter Name für eine Subkultur, deren Angehörige ihrem Szenebewusstsein – bei Gleichgültigkeit dem Mainstream gegenüber – ignorant bis extravagant Ausdruck verleihen. Meist handelt es sich um Jugendliche bis junge Erwachsene der urbanen Mittelschicht….“

Folglich ist es auch nur logisch, dass sämtliche Läden rund um den Marienplatz ihr Angebot den Grundbedürfnissen dieser „urbanen Mittelschicht“ anpassen…
So konnte sich der Hipster beispielsweise im Juli im Pop-Up Store Temps neu einkleiden!
Und aktuell bietet die Gelateria ein hipsterfreundliches Sortiment an!
Schokolade? Cookies? Vanille? Out!!! Heute isst man „Club-Mate„. #NoKlischee 😉

IMG_8050.JPG

True Story! Und auch wenn ich kein Hipster bin – und diesen Namen natürlich never ever „etwas spöttisch“ gebrauchen würde 😉 – habe auch ich mich „eine Kugel Club-Mate“ sagen hören!

Und als ich das Bild von meinem Club-Mate-Eis einer Freundin aus Berlin geschickt habe, antwortete sie „Neeeein ja wie Crazy!!! Marienplatz?“
Eindeutig eine rhetorische Frage…. 😉

Mojo

www.facebook.com/mojofromtheblog

Mojo

Pop-Up am Marienplatz: Temps. Good Hipster, Bad Hipster.

Pop-Up Stores gibt es in jeder Metropole dieser Welt! In New York, London, Paris, Stockholm… überall wo die Mieten hoch und Leerstand verschenktes Kapital ist, nisten sich solche Läden ein. Mal mehr, mal weniger erfolgreich!
Und da Stuttgart-City miettechnisch ja sozusagen das schwäbische Manhattan ist, ist für den Juli der Klamottenladen „Temps“ in die ehemaligen Räumlichkeiten vom „Treff bei Anna“ rechts neben dem Café Kaiserbau am Marienplatz eingezogen.

Yeah, jetzt kann sich Stuttgart definitiv in die Reihe der Metropolen dieser Welt einordnen, Pop-Up Stores im Schwabenländle, wir sind so urban ;)!

20140719-151520-54920739.jpg
Natürlich habe ich den Laden (nach dem obligatorischen Sommertags-Eis in der Gelateria) auch schon ausgecheckt! 70% Frauenklamotten, 30% Herrenkleidung, 95% for Hipster only! New Balance trifft Jutebeutel, Jutebeutel lässt sich jedoch auch durch Sportbeutel ersetzen. Die Hipster dieser Stadt (wenn sie nicht schon nach Berlin gezogen sind) wird’s freuen, der nicht-Hipster isst lieber weiterhin nebenan sein Eis! 😉
Trotzdem eine super Sache, das Designer (teilweise sogar aus der Region) in Läden abseits der Königsstraße die Möglichkeit bekommen, ihr Sortiment zu präsentieren – wenn auch nur für kurze Zeit!

Mein Highlight im Temps ist btw eindeutig der „Kessel Vodka„, den sie dort auch verkaufen. Made in Stuttgart, kennt man noch ausm Rocker 33, kann man auf jeden Fall trinken. 🙂

Wer also einen auf good Hipster, bad Hipster in Stuttgart-City machen möchte, im Temps am Marienplatz gibt’s den passenden Style dafür – zumindest noch diesen Monat!

20140719-151437-54877102.jpg
Aber keine Sorge, im Herbst macht ja dann der Urban Outfitters ein paar Meter weiter Richtung Stadtmitte im Gerber auf! 😉

Mojo

www.facebook.com/mojofromtheblog

Pop-Up am Marienplatz: Temps. Good Hipster, Bad Hipster.

Pop-Up Stores gibt es in jeder Metropole dieser Welt! In New York, London, Paris, Stockholm… überall wo die Mieten hoch und Leerstand verschenktes Kapital ist, nisten sich solche Läden ein. Mal mehr, mal weniger erfolgreich!
Und da Stuttgart-City miettechnisch ja sozusagen das schwäbische Manhattan ist, ist für den Juli der Klamottenladen „Temps“ in die ehemaligen Räumlichkeiten vom „Treff bei Anna“ rechts neben dem Café Kaiserbau am Marienplatz eingezogen.

Yeah, jetzt kann sich Stuttgart definitiv in die Reihe der Metropolen dieser Welt einordnen, Pop-Up Stores im Schwabenländle, wir sind so urban ;)!

20140719-151520-54920739.jpg
Natürlich habe ich den Laden (nach dem obligatorischen Sommertags-Eis in der Gelateria) auch schon ausgecheckt! 70% Frauenklamotten, 30% Herrenkleidung, 95% for Hipster only! New Balance trifft Jutebeutel, Jutebeutel lässt sich jedoch auch durch Sportbeutel ersetzen. Die Hipster dieser Stadt (wenn sie nicht schon nach Berlin gezogen sind) wird’s freuen, der nicht-Hipster isst lieber weiterhin nebenan sein Eis! 😉
Trotzdem eine super Sache, das Designer (teilweise sogar aus der Region) in Läden abseits der Königsstraße die Möglichkeit bekommen, ihr Sortiment zu präsentieren – wenn auch nur für kurze Zeit!

Mein Highlight im Temps ist btw eindeutig der „Kessel Vodka„, den sie dort auch verkaufen. Made in Stuttgart, kennt man noch ausm Rocker 33, kann man auf jeden Fall trinken. 🙂

Wer also einen auf good Hipster, bad Hipster in Stuttgart-City machen möchte, im Temps am Marienplatz gibt’s den passenden Style dafür – zumindest noch diesen Monat!

20140719-151437-54877102.jpg
Aber keine Sorge, im Herbst macht ja dann der Urban Outfitters ein paar Meter weiter Richtung Stadtmitte im Gerber auf! 😉

Mojo

www.facebook.com/mojofromtheblog