Tag Archives: Jahresrückblick

2017 – Alles hat ein Ende…. außer die Kehrwoche!

31.12.2017. Der letzte Tag des Jahres. Silvester! Boom, so schnell ist das Jahr dann auch wieder vorbei. Alles hat ein Ende… außer die Kehrwoche! Und während bei mir im Haus heute um Punkt Mitternacht vermutlich feierlich der Kehrwochenplan 2018 ausgehängt wird, wird überall in der Stadt auf das neue Jahr angestoßen. Generell trinken wir in Stuttgart ja eh grad sehr gerne, wie ein Blick vor die Glascontainer verrät. Was isch da los? Die Antwort gibt’s in meinem vorherigen Blogpost.

365 Tage gingen auch dieses Jahr wieder extrem schnell rum, oder? Und es hat sich einiges getan in Stuttgart. Von großartigen Neueröffnungen in der Stuttgarter Bar- und Gastronomieszene bis hin zu weniger großartigen Openings auf der Königsstraße. Stuttgart kann alles, nur das mit der sinnvollen Ampelschaltung in der Innenstadt klappt weiterhin nicht. Und okay, die S-Bahnen fahren meist auch immer noch nicht pünktlich. Zur Post in Stuttgart Süd muss man dank horrenden Wartezeiten weiterhin ein Vesper mitnehmen… und und und… aber will ja heute nicht meckern. Es ist ja Silvester! Baam!

Wenn ich gerade schon von „großartigen Neueröffnungen“ spreche, dann ist mein eindeutiger Gewinner in diesem Jahr die Sattlerei – eine Bar in komfortabler Marienplatznähe, in der einfach alles stimmt! Inzwischen gibt’s drinnen sogar ne Lüftung, die war vor allem im Sommer dringend notwendig! Und die Drinks – vor allem der Gin Basil – und das Bier sind einfach subba!

Und auch kulinarisch war in Stuttgart einiges los. Einfach, aber vor allem einfach unfassbar lecker – und somit die beste Neueröffnung in der Kategorie „Food“ – ist für mich das Grombier! Continue reading

Tschüss 2015, Hallo 2016

So, das wars dann auch schon bald wieder mit 2015!

Und während ein paar Leute jetzt sicher noch verzweifelt versuchen Tickets für ne überteuerte Silvesterparty in nem Club klarzumachen, kämpfen andere grad um den letzten Raclettekäse im Supermarkt, bevor sie dann eine Stunde an der Kasse stehen! The same procedure as every year….😉

Zeit das Jahr ein bisschen Revue passieren zu lassen!

Zugegeben, dass 2015 leider sehr oft kein schönes Jahr war, ist wohl jedem klar. Spätestens wenn die ganzen Jahresrückblicke im Fernsehen das „Katastrophenjahr 2015“ nochmal beleuchten….

In diesem Blogbeitrag geht es jetzt aber um ein paar der tollen und schönen Momente und Highlights, die man dieses Jahr in Stuttgart erleben konnte.

Wie jedes Jahr ging auch 2015 wieder extrem schnell rum, oder?! Und trotzdem ist in Stuttgart wieder eine Menge passiert!

„Irgendwie wird Stuttgart grad voll hipp!“ meinte letztens eine Freundin zu mir. Und das fasst das Jahr 2015 in unserer Stadt sehr gut zusammen!

An vielen Ecken enstanden dieses Jahr Pop-Up-Stores, wie man sie eigentlich in New York, London oder in diesem Berlin vermutet. Auch die Streefood-Märkte erreichten den Kessel und zogen die Massen an. Der Gin-Tonic-Trend wurde vom Craft Beer abgelöst, die Königsstraße ist entgegen aller Befürchtungen trotz Milaneo und Gerber nicht ausgestorben, am Neckartor gibt’s immer noch die volle Dosis Feinstaub, Stau – überall StauVfB-Fans sind nicht die Glücklichsten, Snoop Dogg hat’s bei seinem einzigen Deutschlandkonzert in Stuttgart ganze 50 Minuten auf der Bühne ausgehalten, die S-Bahnen sind weiterhin „heute etwa 5 Minuten später“ und und und…

Wenn ich an das Jahr 2015 in Stuttgart denke, dann wird mir vor allem dieser wahnsinns gute Sommer in Erinnerung bleiben. Alter Schwede, war das heiß! Bei knapp 40 Grad im Kessel wollte ich mich von der Gelateria am Marienplatz gar nicht mehr wegbewegen. Außer vielleicht zur Bank!

Generell war der Marienplatz auch in diesem Jahr wieder meine absolute Toplocation! Ob Kaffee, unzählige Pizzen von L.A. Signorina oder wegen des grandiosen Marienplatzfests, das diesen Sommer alle begeisterte…außer ein paar Bruddel-Anwohner!

Ach war das schön…

IMG_2981Hier könnt ihr nochmal meinen Post zum Marienplatzfest nachlesen!

Wie in jedem Jahr hat sich aber auch an der Gastrofront in Stuttgart wieder einiges getan. Während viele Cafés schließen müssen, machen wo anders großartige neue Läden auf.  Continue reading