Tag Archives: Trinken

Make Service Great Again

Stuttgart geht aus! Und das viel und oft! Ob morgens, mittags oder am Abend – die Cafés, Bars und Restaurants in der Stadt sind voll! Besonders zum Wochenende hin ist gefühlt jeder verfügbare Platz besetzt oder reserviert. Spontanes Abendessen? Manchmal gar nicht so einfach. Ich bezeichne das Ganze ja schon lange als „New Yorker Verhältnisse“, wo die guten Restaurants immer komplett ausgelastet und schon Monate im Voraus ausgebucht sind.

Aber man gewöhnt sich an vieles. An durchreservierte Läden, an die Jagd nach einem freien Platz, jetzt im Sommer am besten draußen in der Sonne, an immer kleiner werdende Pizzen auf den Tellern…

An eines will ich mich dann aber irgendwie nicht so richtig gewöhnen – die Gleichgültigkeit, mit der man als „Gast“ in manchen Läden immer wieder abserviert wird.

Servicewüste Deutschland, Servicewüste Stuttgart?

Klar, Gastro ist ein hartes Business. Klar, es ist stressig. Aber soll man das als Gast unbedingt spüren?

Ich war ja letztens so dreist und habe an einem Sonntagmorgen in einem sehr gut besuchten Café nach einem Platz für Zwei gefragt. So ganz spontan, ohne Reservierung.

Skandal! Continue reading

Marienplatzfest 2016 – Wetter hält, Stimmung super

Und? Was geht am Wochenende?

Diese Frage konnte ich diesmal relativ einfach beantworten: „Marienplatzfest, Marienplatzfest… und joa… Marienplatzfest!

Denn pünktlich zum (zumindest kalendarischen) Sommeranfang ist Stuttgart wieder in die Straßenfest-Saison gestartet. Ab jetzt fast jedes Wochenende irgendwie, irgendwo, irgendwann in der Stadt. Hallo Sommer… oder was auch immer das da draußen sein soll?!

Und warum warten, wenn man die Saison auch gleich mit dem besten Fest – nein Festival – überhaupt einläuten kann? Dachten sich wohl auch die Macher vom Marienplatzfest und bringen dieses Jahr bereits an diesem Wochenende wieder Bands, Künstler, Foodtrucks, Stuttgarter, Nicht-Stuttgarter, Groß, Klein, Jung, Alt… auf unserem Platz im Stuttgarter Süden zusammen.

Dass das Marienplatzfest eines der beliebtesten Feste in Stuttgart ist wird klar, sobald man den Betonplatz am Abend betritt! Denn trotz nicht gerade umbedeutsamer Parallelveranstaltungen, wie der EM in Frankreich, zieht das Marienplatzfest auch in diesem Jahr wieder die Massen an. Voll, voller, Marienplatzfest! Hier kommt Stuttgart wirklich zusammen!

Und während gefühlt jedes andere Festival in Deutschland im wahrsten Sinne untergeht, meinte es der Wettergott mit dem Marienplatzfest bisher ganz gut. Selbstverständlich gab es nach 2015 auch dieses Jahr wieder eine Portion abartigster Hitze! Und klar kann es auch mal bisschen regnen. Die Leute sind da, volles Haus, voller Platz! Continue reading

Millliways – das Lokal am Rande des Universums 

Fliegender Wechsel an der Hauptstätter Straße. So schnell wie das Café Stella nach über 30 Jahren geschlossen wurde, hat sich die Location an der Stadtautobahn schon wieder in etwas Neues verwandelt – dem Milliways. Vom Kultfilm direkt nach Stuttgart hat es die Bar aus „Per Anhalter durch die Galaxis“ nun in den Kessel geschafft.

Und so hat man das Stella innerhalb weniger Wochen in einen neuen abgespaceten Laden der Stuttgarter Barszene verwandelt, den ich gestern Abend dann zum ersten Mal besucht habe!

Schon beim Betreten des Milliways fühlt man sich ein bisschen wie in einer anderen Galaxie. An den Wänden fliegen Astronauten durch die Gegend und hinter dem langen Barthresen blinkt und tut es wie in der Schaltzentrale eines Raumschiffs. Und während ich mich frage wo man solches Interior kaufen kann, legt im Hintergrund ein DJ auf – Elektro natürlich, was sonst?!

Wie fast überall an einem Samstagabend, ist auch das Milliways stark besucht. Das Publikum ist gut gemischt und trotz Weltraumthema kein bisschen abgehoben – dazu fehlt dem Milliways wahrscheinlich einfach das ein oder andere Apostroph im Namen…. 😉

Trotz voller Bude konnten wir realtiv easy noch einen Platz an der Bar ergattern. Ein Blick in die Karte verrät, dass sich das Milliways auch hauptäschlich als Bar definieren möchte. Speisen wurden im Vergleich zum Vorgänger stark reduziert, unter der Woche kleine Snacks, am Wochenende Frühstück.

Die Getränkeauswahl ist dagegen super Continue reading

Mittwoch ist Burgertime – Schräglage Meals & More 

Mittwoch war bei mir Burgertime angesagt! Deshalb gings ab in die Schräglage Meals & More am Wilhelmsplatz, denn neben einem wirklich super Frühstück (seht hier) gibt’s dort auch mit die besten Burger der Stadt in einer coolen Location! 

Mittwochs ist in der Schräglage Meals & More immer „Create your own Burger„-Day, also wurde es Zeit für meinen individuell gestalteten Mojo-Burger

Brot und Patties auswählen (bei mir natürlich Fleisch und davon gleich zwei… gibt aber auch Halloumi & Co. für die Vegis unter euch), Käse aussuchen und noch ein Haufen Toppings drauf. Einfach das Kreuzle an der richtigen Stelle der Burger-Karte machen, fertig ist euer eigener Burger! 

Mein Mojo-Burger mit Doppel-Beef, Gouda, Salat, Zwiebeln, Jalapeños, Tomate, Paprika und Gurke war dann auch entsprechend groß… 

  
Ähm, wie ess ich das jetzt? Egal, hauptsach‘ zwei Patties… 😉

Mein Teller sah am Ende dann zwar auch aus wie Sau (im Angesicht des Burgermassakers ist die Aktion also eher nix für ein Date), der Burger und auch die Pommes waren aber verdammt lecker!!!! 

Kein Wunder also, dass die Schräglage Meals and More inzwischen auch für die Gastro oben im Kickers-Stadion und den neuesten News nach dann bald auch im Casino zuständig ist! 

Der Service war wie immer top, die Bestellung ging trotz voller Bude (reservieren empfohlen) super schnell! Wie alle fancy Burgerläden in Stuttgart liegt auch die Schräglage Meals & More mit ihren Burgerpreisen eher im oberen Segment, die Burger sind es aber definitv wert!

Es lohnt sich also mal wieder am Wilhelmsplatz vorbeizuschauen, vor allem mittwochs wenn es heißt: „Create your own Burger„!

N Guten!

Mojo 

Findet mich auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog 

Guten Morgen Lumen

Der Sommer ist nun endgültig vorbei! Scho gschwätzt, des isch einfach so! Okay, wir Stuttgarter können uns nicht beschweren, gefühlt haben wir 3 Monate im Kalifornien Deutschlands gelebt! Und wie viel Eis ich am Marienplatz gegessen habe… #fragdiewaage #fragdengeldbeutel 

Jetzt wirds also wieder Zeit es sich irgendwo drinnen gemütlich zu machen! Deshalb führte mich mein Weg an meinem letzten freien Montag (the Day after the Wasen) mal wieder rüber in den schönen Stuttgarter Westen um eine dort bereits sehr bekannte Location auszuchecken – das Café Lumen in der Schwabstraße

Da Montag bekanntlich Schontag und nach dem Wasen „früh am Morgen“ eh nicht akzeptabel ist, habe ich mich im Lumen zu einem späten Frühstück verabredet! Frühstückszeiten unter der Woche bis 11:30 Uhr und am Wochenende sogar bis 16:00 Uhr machens möglich! Fetter Pluspunkt!!!

Rein optisch ist das Lumen sehr berlinerisch, bisschen Prenzlberg in Stuttgart! Das Publikum bei meinem Besuch eine Mischung aus Hipstern und Leuten straight outta dem H&M-Katalog, da ist nix ungestylt…😉

Der Laden ist sehr schön gemacht, hat Flair! Dem Trend entsprechend sind die Möbel zusammengewürfelt, die Pendelleuchten aus Kupfer… und mit etwas Glück bekommt man Platz in einem der Sessel!

Da das Frühstück bekanntlich die wichtigste Mahlzeit am Tag ist, haben wir dann auch mal ordentlich quer durch die Karte bestellt (Frühstücksmenüs gibt’s leider nur am Wochenende)! 

  

Der Kaffee war gut, mein bestelles Crossaint und vor allem die Marmelade extrem lecker und auch den Obstsalat kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen! Auch das Rührei und der Brotkorb kam bei uns am Tisch sehr gut an! So muss der Montag starten!

  

Hat mir sehr gut gefallen, das Lumen! Auch die wechselnde Speisekarte für den Mittagstisch kann sich sehen lassen! Und Abends gibt’s im Café natürlich auch ein paar Drinks! Läuft also! Egal zu welcher Tageszeit, in der Schwabstraße 65 im Stuttgarter Westen ist man gut aufgehoben!

Check it out! 

 

Mojo
Folgt mir auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog

Wild Wild West – Feuerseefest 

Hoch die Hände Wochenende!

Wieder mal ordentlich was los im Kessel! Neben den üblichen Partyattraktionen lohnt sich ein Gang nach Stuttgart West die Tage besonders! Denn rund um die Johanneskirche – unserem Stuttgarter Notre Dame – wird am Feuersee das Feuerseeefest gefeiert!

  
Ich hab das ehrlich gesagt gar nicht so auf’m Schirm gehabt (WOOOOO sind die facebook-Einladungen, wenn man sie braucht!?), schließlich gab’s im Sommer ja schon eine Fest am Feuersee, das fand ich jedoch eher so mittel gut…. 

Das gerade stattfindende Feuerseefest bietet da schon einiges mehr! Inklusive urbanem Flair! #Thatsarhyme #VielleichtbinichgarnichtMojosondernCro 😉

Neben Essen und Trinken gibt’s dieses Wochenende verschiedene Live-Bands on stage (erinnert sehr an das hervorragende Marienplatzfest), einen Design-Kunst-Mode-Markt (kurz: DEKUMO), Programm für Kids und (SELBSTVERSTÄNDLICH!!!) auch einen Food Market! Kann sich alles durchaus sehen lassen!

Mich hat’s deshalb gleich gestern Abend dann in den Westen verschlagen! Ein paar Bier, Flammkuchen, Musik, Freitag… – was will man mehr?!

In diesem Sinne – schönes Wochenende und viel Spaß am Feuersee!

Mojo 



Folgt mir auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog 

Ridmueller Craft Beer – Bier o’clock im Fluxus 

Das alternative Einkaufskonzept vom Fluxus hat sich inzwischen fest in das Stuttgarter Stadtbild etabliert! Im Gegensatz zu anderen Einkaufslocations in der Stadt läuft es in den Calwer Passagen sogar richtig gut!

Deshalb hat es auch sicher nicht nur mich mega gefreut, als vorletzte Woche in den Nachrichten verkündet wurde, dass uns das Fluxus auch im nächsten Jahr weiterhin erhalten bleibt! Verlängerung, Verlängerung! 

In Zeiten in denen es kleine, individuelle Läden (sowohl im Shopping- also auch im Gastrobereich) in unserer Stadt extremst schwer haben und vor allem die Königsstraße immer mehr für ausstauschbaren Mainstream verramscht wird, kann man umso stolzer auf seine Stadt sein, wenn temporär angedachte Projekte wie das Fluxus langfristig so erfolgreich sind! 

Darauf sollte man anstoßen! Und das geht im Fluxus jetzt besonders gut! Denn als Nachfolger vom Botanical Affairs hat letztes Wochenende mit „Ridmueller Craft Beer“ Stuttgarts erster Laden für handwerklich hergestelltes Bier eröffnet! 

  

  

Industriell gefertigte Massenware gibt’s im Supermarkt eures Vertrauens, bei Ridmueller Craft Beer werden außschließlich Biere angeboten, die durch spezielle Braustile und mit teils ausgefallenen Zutaten hergestellt werden. Also eher kein schnelles Bier á la Wasen, sondern etwas zum Genießen! Wie Rotwein, nur anders! 

Die Auswahl bei Ridmueller Craft Beer ist bereits ziemlich gut! Ob das mir aus den USA bekannte Pale Ale oder Bier aus regionalen Brauereien – hier gibt’s alles für den Stuttgarter Bierdurst!

  
  

Neben dem Tatti un dem Café Bohéme ist Ridmueller Craft Beer übrigens ein neuer Anlaufpunkt im Fluxus, um Abends bissle was trinken zu gehen. Denn im Laden darf das Bier nicht nur gekauft, sondern auch direkt vor Ort verkostet werden! Super fachmännische Beratung gibt’s obendrauf!

Auch Biertastings wird’s bei Ridmueller Craft Beer geben! Werde ich auf jeden Fall auch mal besuchen…

Läuft also im Fluxus – auch für’s gar nicht mehr so ferne 2016 wieder eine absolute Bereicherung für Stuttgart

Prost! 


Mojo
 

Folgt mir auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog 

HYPEr, HYPEr – Gaumenfreude Street Food Markt 

Man muss ja nicht jeden Trend mitmachen… oder vielleicht doch? 

Zumindest ich habe mich dem Hype hingegeben und – for the first time ever, ever, EVER – einen dieser ominösen Street Food Markets in Stuttgart besucht! 

Nachdem es diesen Sommer gefühlt eine Milliarde dieser Märkte im Kessel gab und jeder der schönste, beste, tollste… Street Food Markt sein wollte, war der Run auf diese Events enorm!

Als gäbe es was umsonst, sorgten die Foodtrucks für ein überfülltes Nordbahnhofsareal, lange Schlangen am Eingang und noch längere Schlangen vor den Fressständen! 

Um die Sache etwas entspannter angehen zu können, haben die Leute von Gaumenfreude vor zwei Wochen den wöchentlichen Street Food Markt auf dem  Karlsplatz ins Spiel gebracht! 

Während bei den bisherigen Veranstaltungen häufig irgendwelche Stuttgarter Läden einen Imbisstand hatten, setzt man hier auf Vielfalt! Regionales, internationales, nationales, veganes, nichtveganes… Essen, das es so in Stuttgart noch nicht gibt! Alles voll urban!

Klappt bisher so mittel! Bei meinem Besuch gestern war’s schon eine sehr burgerlastige Veranstaltung! Vieles davon irgendwo schonmal gesehen, der absolute WOW-Effekt blieb aus…

Ich hab mich dann für etwas Mexikanisches entschieden! Langes Anstehen für bissle wenig Essen (so ne kleine Box mit Pulled Pork, Kraut, Salsa, homemade Chips – 6€)! Ganz lecker, aber halt nix für den großen Hunger! Streetfoodstlyle!

Zum Nachtisch gabs noch einen Choco Kebab! Joa, man könnte es auch einfach Crêpe nennen, verkauft sich dann aber nicht so teuer (3,90€) äh gut! 😉

  

Essentechnisch bietet also auch dieser Street Food Markt Potenzial nach oben! Aber ist ja noch bisschen Zeit, bis November halten die Leute von Gaumenfreude jeden Donnerstag von 15-22 Uhr mit neuen Angeboten Einzug auf dem Karlsplatz

Die Atmosphäre auf dem Platz ist btw wirklich super! Junge, entspanne Leute, Livemusik, Sommer, Essen, Trinken… den ein oder anderen Abend kann man hier schonmal verbringen! Vielleicht wird’s kulinarisch ja bald doch noch ganz crazy….

Mojo 


Findet mich auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog 

Das perfekte Döner Dinner bei Alaturka 

Lange habe ich persönlich nach dem „besten Döner der Stadt“ gesucht! Mit Ausnahme von 3 Uhr nachts, wenn wirklich jeder Döner in Stuttgart „der allerbeste Döner der Welt“ ist, birgt die Stuttgarter Dönerlandschaft ja schon so manche Enttäuschung! 

Hätte ich besser mal auf die Leute gehört, die mir schon seit Jahren geraten haben, doch einfach mal zum Alaturka zu gehen. Denn genau dort, in der Olgastraße 109 im Stutgarter Süden, würde man ein wahres Dönerparadies finden.

Dass der Alaturka in Stuttgart absolut kein Geheimtipp mehr ist, stellt man spätestens fest, wenn man die Schlange sieht, die sich an guten Tagen bis raus auf die Straße erstreckt! Und ja, ich gebe zu, auch ich habe mich lange davon abhalten lassen, für einen Döner so lange anzustehen (NOCH sind wir nicht in Berlin!). Und ja, ich gebe auch zu, dass ich meinen ersten Anstehversuch vor einiger Zeit aufgrund von zu großem Hunger abgebrochen habe…. und JA verdammt, das war ein Fehler!!! #EpicFail! 

Denn letzten Freitag (Brückentag, man hat ja Zeit…) habe ich mich endlich mal auf das Alaturka-Erlebnis eingelassen  – und was soll ich sagen??? Ich habe den besten Döner der Stadt gefunden!!!! #Fact 

Auch wieder knapp eine Stunde angestanden (Tipp: man kann vorbestellen… oder einfach nicht total ausgehungert hingehen) – aber es hat sich sowas von gelohnt!!! 

Das Fladenbrot wird beim Alaturka noch selbst gemacht und kommt direkt aus dem Ofen. Perfekt! Das Gemüse ist super frisch und schmeckt gedünstet und gegrillt einfach überragend! Und auch beim Fleisch schmeckt man die Qualität! Nicht zu vergleichen mit der Standard-Dönerbude! 

  
Tatsächlich der beste Döner, den ich in (und um) Stuttgart die letzten Jahre gegessen habe! Dazu noch einen Teller Börek (Käseröllchen, auch extrem lecker) und fertig ist das perfekte Dönerdinner!

  
Das Ganze hat natürlich auch seinen Preis – 6,50€ kostet der „normale“ gemischte und 8,50€ der (wirklich!!!) große Döner! In jedem Fall aber eine sehr gute Investition!  

Als wir gerade beim Essen waren, stellte eine Hipstermutti am Tisch die Frage, ob sich die Warterei wirklich gelohnt hat…. geflasht von meinem Döner habe ich diese Frage sofort als „sinnlos“ eingestuft… 😉

Wer also den Alaturka noch nicht kennt, sollte sich ein bisschen Zeit nehmen und los Richtung Olgastraße! Den besten Döner der Stadt genießen… 

Mojo 


Folgt mir auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog 



Maultaschen für den Marktplatz 

It’s all about the Zwischennutzung!

Was schon Fluxus sei Dank in den Calwer Passagen super funktioniert, soll jetzt auch wieder Schwung auf den Marktplatz bringen! 

Denn nachdem sich das Scholz im letzten Jahr dann endgültig auf den Killesberg zurückgezogen hat, geht gastromäßig nicht mehr wirklich viel zwischen Rathaus und Breuninger

Auch beim Einzelhandel hat sich auf dem Marktplatz einiges verändert! Aus Spielwaren wurde Kaffeekapseln… What else?! Und inzwischen hat auch der Schreibwaren Haufler als Stuttgarter Traditionsgeschäft seinen Laden dicht gemacht! Game Over! 

Da Leerstand aber in Stuttgart bekanntlich so sinnvoll ist wie ein Fahrplan für die S60 (#Ironie), setzt man auch beim ehemaligen Haufler-Gebäude auf den Zauber der Zwischennutzung

Denn bald gibt’s hier Maultaschen am MarktplatzHerr Kächele macht’s möglich! Den Laden kennt man ja schon ausm Fluxus! Schwäbisches Essen, mega regional, selbstverständlich mega urban und einfach mega gut! Isch des au Bio? Ha sicher… 

  
Die Maultaschenliaison soll erstmal nur 6 Monate andauern – Zwischennutzung, Zwischennutzung – danach kommt ein fester Mieter in das Gebäude rein! Ist aber noch geheim! Hoffen wir das Beste… 

Dank Maultaschen, Suppen & Co von Herrn Kächele ist der Sommer für Schleckige auf dem Marktplatz schonmal gerettet!

Und da wir Stuttgarter ja sowieso alles temporäre und Pop-up-mäßige zu lieben gelernt haben, wird der Laden sicher gut laufen und der Einöde auf dem Marktplatz ein Ende setzen… zumindest für ein halbes Jahr! 

Danke, Herr Kächele

Mojo 


Folgt mir auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog