Neu entdeckt: Poke Bowls bei Minmin

Für viele ist die Königstraße schon lange ein hoffnungsloser Fall. Ein Gebiet, das man so gut wie möglich meidet. Immer zu voll, überall der gleiche Einheitsbrei an Läden und kulinarisch ist auf Stuttgarts Shoppingmeile soviel los wie in Neckargröningen oder irgendwo anders mit -ingen.

Wer bisher also keinen Bock auf Burger, Döner & Co. hatte, der war auf der Königstraße dann doch ein bisschen lost. Doch das hat sich jetzt geändert – denn vor wenigen Wochen hat im ehemaligen Schlemmermeyer eine neue Location eröffnet, die ein wahrer Lichtblick zwischen all dem Junkfood ist – das „Minmin“. Statt Leberkäs‘ und Fleischküchle gibt es in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof, direkt am Anfang der Königstraße, nun Poke BowlsWas für ein Pokedings? Ich kenn nur Pokémon… Puh, der war schlecht! #Sparwitz

 

 

Poke Bowls stammen ursprünglich aus Hawaii, sind dort das Nationalgericht schlechthin und bestehen traditionell aus Reis, rohem Fisch und Gemüse. Klingt gesund, ist es auch. Ich persönlich bin ja jetzt nicht sooo der Fan von Bowls – außer es sind Maultaschen drin, dann isch’s geil – und bisher war das für mich eher ein überbewerteter und meist überteuerter Foodtrend. Wenn ich noch einmal eine Açaí-Bowl essen muss, muss ich brechen. Sorry, aber isch halt echt so!

Doch bei Minmin sieht die Bowl-Welt ganz anders aus. Ob fruchtig oder eher bissle herzhafter – hier wird jeder fündig! Ich war schon zweimal dort und fand es jedes Mal super! Die „Crunchy Bowl“ mit Salat, Reis, Couscous, Avocado und Edamame ist einfach wahnsinnig lecker. Sowohl mit den Yakitori-Spießen als auch mit dem Lachs. Beschde!

 

 

 

Wer es dann doch eher fruchtiger mag, für den stehen verschiedene Bowls mit Ananas, Kiwi, Mango oder Gojibeeren (weil #Foodhype) auf der Karte. Die Portionen sind jetzt nicht riesig und es vielleicht eher ein Snack – aber man wird satt! Vegetarische Bowls gibt es bereits für 7,90 Euro (ja, man hat schon 1 Euro aufgeschlagen), Fisch und Fleisch bekommt ihr für weitere 3 Euro on top. Und wer absolut kein Bowl-Fan ist, der findet bei Minmin außerdem Sushi, Sommerrollen und Suppen. Für den finalen Vitamin-Kick werden in dem kleinen Laden zudem verschiedene Smoothies angeboten.

 

Fazit: 

Nette, kleine Location, sehr freundliches Personal hinter der Theke und extrem leckeres Essen. Das Minmin ist ab sofort meine Anlaufstelle Nummer 1, sollte ich mich dann doch mal wieder hungrig auf die Königstraße verirren.

 

Mojo 

 

Unbezahlte Werbung 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*