Unterwegs mit bwegt – Weihnachtszeit in Baden-Württemberg 

[Dieser Beitrag enthält Werbung]

Bald ist Weihnachten, für mich die schönste Zeit des Jahres! Und nicht nur daheim in Stuttgart herrscht überall schon ein reges vorweihnachtliches Treiben, in ganz Baden-Württemberg weihnachtet es sehr. Holidays are coming. Um die Weihnachtsstimmung im Ländle so richtig zu erleben, durfte ich zusammen mit bwegt – der neuen Landesinitiative für die Mobilität der Zukunft in Baden-Württemberg – zwei großartige Touren durch unser schönes Bundesland machen. Und passend zur Jahreszeit ging es dabei natürlich auf verschiedene Weihnachtsmärkte in Baden-Württemberg. 

bwegt ist der Nachfolger des 3-Löwen-Takts und hat das Ziel, den Nahverkehr in Baden-Württemberg nachhaltig zu verbessern. Neue Strecken, neue Züge auf der Gäu- und Murrbahn (und in den kommenden Jahren noch weitere), verbesserte Fahrpläne und die Einführung neuer Tickets im neuen bwtarif – mit bwegt seid ihr jetzt ganz easy und schnell in ganz Baden-Württemberg unterwegs.

Die Bahn als attraktives Fortbewegungsmittel, umweltschonend und ohne nervige Staus! Vor allem für mich als Stuttgarter klingt das besonders interessant, schließlich sind wir bekanntlich besonders staugeplagt. Und dank des neuen bwtarif spart ihr bei der Fahrt in ganz Baden-Württemberg nicht nur Zeit, sondern auch noch Geld.

Für jede Strecke bekommt ihr online oder am Automaten das für euch günstigste Ticket vorgeschlagen. Ob bwEINFACH, bwHIN UND ZURÜCK oder ganz klassisch das Baden-Württemberg-Ticket – im neuen bwtarif kommt ihr jetzt so günstig wie noch nie an euer Ziel. Unabhängig vom Tag und der Uhrzeit. Egal ob geschäftlich oder – wie ich – für einen Ausflug in eine andere Stadt, egal ob Frühaufsteher oder Langschläfer, ihr seid verbundsübergreifend mit nur einem einzigen Ticket in ganz Baden-Württemberg unterwegs. Denn euer Ticket gilt auch in sämtlichen öffentlichen Nahverkehrsmitteln, wie Bus, S-Bahn oder Stadtbahn. So könnt ihr ganz entspannt auf andere Verkehrsmittel umsteigen ohne dabei nochmal ein Ticket lösen zu müssen. 

Und sollte die Sehnsucht nach dem „schwäbischen Meer“ mal zu groß sein, könnt ihr mit eurem Nahverkehrs-Ticket von Stuttgart via Singen sogar mit dem IC fahren und seid ganz schnell am Bodensee. Super Sache! 

Weitere Informationen zu den Tarifen und Tickets findet ihr hier. 

 

 

Meine Reise mit bwegt ging auf die Weihnachtsmärkte nach Rottweil und Schwäbisch Hall. Selbstverständlich mit den brandneuen bwegt-Zügen, die seit Dezember 2017 auf der Gäu- und Murrbahn fahren. Und schon beim Betreten der neuen Züge fällt auf, dass sich in Sachen Platzangebot so einiges getan hat. Egal ob für euer Gepäck, euer Fahrrad oder – wie in meinem Fall – eure sehr langen Beine, die Zeiten in denen man sich zusammen mit seinem Gepäck irgendwie in die Sitzreihen quetschen musste sind vorbei. So wird die Fahrt gleich viel komfortabler und der Zug der perfekte Ort zum Entspannen.

Auch unterwegs immer online sein? Dank WLAN an Bord sind Streaming und Surfen in den neuen bwegt-Zügen absolut kein Problem mehr. Und sollte der Akku eures Smartphones, Tablets oder Laptops mal leer gehen, ist jeder Sitzplatz der neuen bwegt-Züge mit einer Steckdose ausgestattet.

 

 

 

Schnell und entspannt kam ich also an beiden Tagen an meinem jeweiligen Ziel an. Und nicht nur dank der neuen Züge hat sich die Fahrt gelohnt, auch die Weihnachtsmärkte in Rottweil und Schwäbisch Hall sind eine absolute Empfehlung von mir. Warum? Das erfahrt ihr jetzt!

 

Tour 1: Von Stuttgart nach Rottweil 

Ich gebe es zu, ich war vorher noch nie in Rottweil. Gefühlt ist das ja auch Ewigkeiten von Stuttgart entfernt. Tatsächlich ist man mit dem Zug aber in weniger als zwei Stunden dort, ganz ohne Stau.

Als älteste Stadt in Baden-Württemberg hat Rottweil eine wunderschöne Altstadt zu bieten. Alte Häuser, verwinkelte Gassen, viele kleine Läden, Brücken und der moderne Thyssenkrupp Testturm, der mit 246 Metern in die Höhe ragt, machen das Stadtbild einmalig. Und gerade jetzt zur Weihnachtszeit, wenn alles weihnachtlich beleuchtet ist, ist Rottweil richtig schön.

Beim „Schwarzen Tor“ inmitten der Altstadt findet jedes Jahr der Rottweiler Weihnachtsmarkt statt. Klein aber fein besticht dieser mit leckerem Glühwein, Waffeln oder – ganz wichtig – Käsespätzle. Um den Weihnachtsmarkt herum findet ihr viele kleine Läden, perfekt um die ersten oder auch letzten Weihnachtsgeschenke zu kaufen. Der Besuch lohnt sich! Und dank einer kostenlosen Stadtführung durch Rottweil, habe ich noch so einiges über die Geschichte und Besonderheiten der Stadt erfahren. 

 

 

 

Es gibt in Baden-Württemberg halt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Und dank bwegt geht das ganz schnell und einfach. Ich bin begeistert und werde sicher mal wieder nach Rottweil kommen. 

 

Tour 2: Von Stuttgart nach Schwäbisch Hall

Eine knappe Stunde von Stuttgart entfernt liegt Schwäbisch Hall. Das ist nicht nur eine Bausparkasse, sondern auch eine schöne, kleine Stadt, die man unbedingt auf dem Schirm haben sollte.

Am Stuttgarter Hauptbahnhof eingestiegen, ging es vorbei an Waiblingen und Backnang in Richtung Schwäbisch Hall-Hessental. Von dort ist die Innenstadt nur eine kurze Busfahrt entfernt – dank des neuen bwtarif hatte ich mein Ticket dafür bereits schon. Also alles ganz einfach! 

Im Zentrum angekommen ging es natürlich erstmal eine Runde auf den Weihnachtsmarkt, der auf dem Marktplatz von Schwäbisch Hall stattfindet. Auch hier wieder ein sehr schönes Flair, welches eine Altstadt immer direkt mit sich bringt. Alles ist weihnachtlich geschmückt, es riecht nach Glühwein, gebrannten Mandeln und Crêpe, auf einer Bühne singt ein Chor Weihnachtslieder. Spätestens jetzt MUSS man einfach in Weihnachtsstimmung sein.

Von den Treppen, die zur Kirche St. Michael hoch über dem Markplatz führen, hat man dabei einen genialen Blick auf das weihnachtliche Geschehen auf dem Platz. Da der Weihnachtsmarkt recht klein ist, war noch genügend Zeit ein bisschen durch die Stadt und die vielen Läden zu schlendern, bevor es wieder zurück nach Stuttgart ging.

 

 

 

Und schon eine Stunde später bin ich wieder am Stuttgarter Hauptbahnhof angekommen, viele neue Eindrücke im Gepäck. Denn auch Schwäbisch Hall ist ein Reiseziel, das sich für einen kleinen Ausflug lohnt. 

 

In den zwei Tagen, die ich mit bwegt unterwegs war, habe ich nochmal ganz neue Ecken von Baden-Württemberg kennengelernt. Kleine Städte, die man vielleicht nicht direkt auf dem Schirm hat, die aber immer einen Besuch wert sind. Dank bwegt könnt auch ihr schnell und einfach eine dieser Städte besuchen. 

Den kompletten Fahrplan und alle Verbindungen findet ihr online. Weitere Informationen rund um das Thema Mobilität in Baden-Württemberg und ein Interview mit mir gibt’s übrigens auch im bwegt-Magazin.

Gute Fahrt! 

 

Mojo 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*