Tag Archives: Newintown

Neu entdeckt: Mozzarella Bar

September, Urlaub vorbei, Winter is coming…

Was jetzt erstmal echt dramatisch klingt, ist eigentlich gar nicht so schlimm. Denn frisch aus meinem Urlaub in Italien zurück, geht es hier in Stuttgart mit dem „Dolce Vita“ weiter. Zwar nicht unter Pinien und Olivenbäumen, sondern unterhalb der Paulinenbrücke (#urban), hat man das ganze Jahr hinter zugeklebten Scheiben an einem neuen Laden gearbeitet.

Was mag es sein? Ein Primark? Burger King? Oder doch noch ein Starbucks?

Nein, diesmal hat es die Stadt nicht vermasselt und die Ladenfläche für etwas komplett Neues freigegeben – Stuttgarts erste „Mozzarella Bar“.

Und siehe da… mit Wein, Käse und anderen Köstlichkeiten sieht auch die tristeste Ecke der Stadt schon ganz anders aus. Ich durfte nämlich gestern Abend schonmal in der „Mozze“, wie man den neuen Laden im Kessel schon nennt, vorbeischauen.

Bis zur hochoffiziellen Eröffnung nächsten Samstag (09. September #savethedate), hat man sich zu einer Art „Soft Opening“ entschlossen, es gibt also ungefähr die Hälfte der später angebotenen Sachen von der Karte und aktuell jeden Tag zur Mittagszeit ein anderes Gericht. Hat zum einen den Vorteil, dass sich die vier Macher der Mozze schonmal ein bisschen einspielen können. Und zum anderen konnten wir dann gestern schonmal bissle probieren… und bissle Wein trinken… und bissle mit den Leuten vor Ort schwätzen.

Die Idee zur Mozzarella Bar kam den vier Freunden in ihrem Urlaub in Italien. Und da es sowas in Stuttgart bisher auch noch nicht gibt bzw. gab – „haben wir das jetzt einfach mal gemacht!“, wie mir Valli vom Mozze-Team erzählt.

Viel Arbeit, viel Zeit und vor allem viel Herzblut hat man in das Projekt gesteckt – das sieht man nicht nur, das schmeckt man auch. Die Mozzarella Bar ist drinnen recht schlicht gehalten, dunkle Wände treffen auf knallig orangene Stühle, an der Decke die obligatorische Lichterkette. Das alles zusammen ergibt eine sehr angenehme Atmosphäre, ein Ort, an dem man stundenlang verweilen kann. Und das direkt an bzw. fast unter der Paulinenbrücke. Wenn mir das früher jemand gesagt hätte….  Continue reading

Spill that Wine – Walther Weinhaus

Wahrscheinlich kein anderer Ort in der Stuttgarter Innenstadt hat sich in den letzten Jahren so gemacht wie die Gegend um die Calwer Straße und Passage. Von Null zurück auf Hundert. Todgesagte leben länger. Fluxus kam – der Rest ist Geschichte!

Unabhängig vom Fluxus gibt es in dieser Ecke jetzt aber noch ein weiteres Highlight, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist – „Walther Weinhaus“ nennt sich der neueste Star im Stuttgarter Weinbusiness! 

In kürzester Zeit hat man aus einem ehemaligen Gürtelgeschäft (so unscheinbar, dass es mir nie aufgefallen ist) in der Calwer Straße eine stylische Vinothek gemacht. Und da Wein bekanntlich immer geht – vor allem im Sommer steigt der Weinkonsum gefühlt ins Unermessliche – habe ich natürlich direkt mal beim Walther Weinhaus vorbei geschaut. So auf ein, zwei… zehn Viertele.

They try to make me go to rehab. I said no, no, no… ah nee, anderes Winehouse.

Continue reading

Sattlerei – There’s a new Kid on the Block

There’s a new Kid on the Block.

An der Tübinger Straße hat sich schon wieder etwas getan. Aktuell vergeht gefühlt kein Monat, ohne dass an unserem Fahrrad-Highway (manche nennen ihn auch Foodora-Highway) eine neue Location eröffnet. Kurz mal weggeschaut und schon gibt’s einen neuen Laden. So schnell geht’s hier in Stuttgart.

Unweit des Marienplatz hat jetzt die Sattlerei ihre Türen geöffnet. Dort, wo früher die Sattel der Dinkelacker Brauereipferde gelagert wurden, gibts jetzt besten Kaffee und feinste Drinks von den Machern vom Paul & George und Condesa.

Kann ja eigentlich nur gut werden und auch ein Blick durchs Fenster hat schon die letzten Wochen verraten, dass drinnen etwas Großes entsteht. Sattellager braucht man heute ja eh nicht mehr, stellt euch mal vor wir würden da mit Pferden auf der Weinsteige im Stau stehen?! Das geeeeht doch gar nicht!


Die Sattlerei soll die Atmosphäre einer großen Altbauwohnung schaffen. Zu Gast bei Freunden. Und das Konzept geht voll auf. Neben dem Eingangsbereich mit der wirklich beachtlichen Bar, bietet die Sattlerei noch drei weitere Räume (einer davon mit praktischer Durchreiche direkt zur Bar), die zum Verweilen einladen. Schon jetzt hat die Sattlerei durch ihren Rohbaucharme (oft kopiert, aber selten so gut getroffen wie hier) und die vielen kleinen Details in den Räumen sehr hohes Potenzial meine neue Lieblingslocation im Kessel zu werden. Continue reading

Café Bohne – für mehr Kaffee an der Stadtautobahn!

Die Hauptstätter Straße – Heimat der nie endenden Staus und Blitzer. Viel befahren, wenig beachtet – so hätte ich unsere Stadtautobahn früher beschrieben!

Aber zum Glück hat sich auch dieses markante Stück Stuttgarts in den letzten Jahren sehr stark zum Positiven verändert. Bars (wie das Le Petit Coq oder Milliways) und Clubs (Romatica) fanden ihren Weg an den Stuttgarter Kessel-Highway. Wen stören schon die 20 bis 30 Millionen Autos, die da täglich an einem vorbeibrettern?!

Eher durch Zufall habe ich dann letzte Woche genau an dieser Straße ein neues Café entdeckt! Fragt mich nicht was da vorher drin war, aber auf Höhe vom Leonhardsviertel (dank dem Paul & George und der Fou Fou-Bar schon längst nicht mehr sooo zwielichtig!) findet ihr das Café Bohne“. So neu, dass es noch nicht mal Google Maps kennt! So neu, dass es auch drinnen noch keine Karte gab! Und so neu, dass die Tatsache einer Wandtafel mit der Aufschrift „Franceso’s Caffeteria“ die Frage aufkommen lies, wo genau wir denn jetzt nochmal sind!

Aber ob jetzt „Bohne“ oder „Caffeteria“ – das kleine Café in bester Verkehrslage ist richtig schön geworden und die Auswahl an den angebotenen und vor allem klassischen Kaffeespezialitäten lässt keine Wünsche offen. Continue reading

New in town: Claus – Eismanufaktur & Deli

Tschüss Winter!

Endlich ist’s wieder Frühling in Stuttgart und bei Temperaturen um die 20 Grad kündigt sich der Sommer ja jetzt schon an! Und was wäre die warme Jahreszeit bloß ohne Eis? Für mich in dieser Zeit gefühlt mein Grundnahrungsmittel, also neben Maultaschen! Ein Eis hier, ein Eis da…

Pünktlich zur Eissaison bilden sich vor Stuttgarts besten Eisdielen auch dieses Jahr wieder kilometerlange Schlangen. In Stuttgart steht man nicht nur im Stau, nein, für Eis reihen wir uns auch ganz gern mal irgendwo ein! Als gäbe es etwas umsonst, kostet die Kugel inzwischen doch fast überall um die 1,50 Euro aufwärts! Andere Städte sehen in diesem Preis ein Verschwörung der Eismacher und melden es dem Kartellamt, wir Stuttgarter sind da abgehärtet und stehen brav an! Auch ich bin dieses Jahr in Summe schon mindestens eine bis zehn Stunden an der Gelateria am Marienplatz angestanden – aber für meine all time favorites Karamell Fleur de Sel und Cookies kann man das schonmal machen, gell?!

Man kann den Marienplatz aber ruhig auch mal verlassen! Isch echt so! Zum Beispiel um die Tübinger Straße Richtung Stadtmitte runterzugehen. Denn seit knapp einer Woche gibt es hier etwas Neues! Zwischen Mikoto-Sushi und Hans-im-Glück-Burger findet ihr jetzt „Claus Eismanufaktur & Deli“ – einen weiteren Stern am Stuttgarter Eishimmel!

Die beiden Inhaber sind wahre Eisexperten, haben sozusagen einen Master of Ice Cream und waren bisher vor allem mit ihrem Eiswägele auf diversen Stuttgarter Streetfood-Festivals (und davon gab es bekanntlich übertrieben viele!) unterwegs. Jetzt folgte der eigene Laden, in bester Lage. Und der ist ziemlich gut geworden! Continue reading

Hallo Tiffin Kaffeebar

Hello, it’s me…

Ja, ich bin wieder da! Wie ihr dem ein oder anderen Bild auf meiner Facebook-Seite oder auf Instagram entnehmen konntet, hab ich mich die letzten Wochen nicht in Stuttgart rumgetrieben, sondern war – away from the Kehrwoch – in Spanien unterwegs! Zuerst ein paar Tage Valencia, dann Madrid, abschließend noch ein bisschen Barcelona. Urlaub at its best!

Doch bevor ich dann tatsächlich noch fragen konnte, ob ich die Paella statt mit Reis vielleicht bitte auch mit Spätzle bekommen könnte, ging es für mich am Montag dann wieder in den Flieger zurück ins Schwabenländle. Kurzer Kälteschock inklusive, was ist das für ein Sommer?! Nicht schön dich zu sehen, Regen, hab dich nicht vermisst!

Aber ich hab noch eine Woche Urlaub und somit auch etwas Zeit mal wieder neue Läden hier in Stuttgart zu besuchen!

Erster Stopp war daher gleich mal die Tiffin Kaffeebar! Als Nachfolger vom Café Bohème im Fluxus (Happy Verlängerung! 3 Monate, 3 Jahre… lasst es 3 Jahrzehnte werden!) lässt das Tiffin, als Tagescafé deklariert, seit etwas mehr als 2 Monaten nun seine Kaffeemaschine auf Hochtouren laufen!

Dass es sich wirklich um ein Tagescafé handelt, zeigen die Öffnungszeiten! Denn wer das Tiffin besuchen möchte, kann dies (bisher) nur Montag bis Freitag zwischen 7 und 17 Uhr in der Rotebühlstraße 44, zwischen Feuersee (mit schöner, neuer Uferpromenade) und Finanzamt, tun!

Die Öffnungszeiten haben sich bisher auch nie so wirklich mit meinem Alltag aus Workworkworkworkwork featuring Staustaustaustaustau verstanden! Aber jetzt, Urlaub daheim, Wetter beschissen! Ab ins Tiffin!

Tiffin ist übrigens indisch und heißt soviel wie Mittagessen! Wieder was gelernt! Deshalb bietet die Tiffin Kaffeebar auch die indische Version der Vesperbox an! Jeden Tag kann man sich (ganz nachhaltig) seine Boxen, oder viel mehr Näpfe (gegen Pfand und auf Vorbestellung), abholen. Meist wohl bestehend aus Salaten, Hauptspeise und Nachtisch, ist das eine super Option für alle, die ihre Mittagspause in der Nähe verbringen oder auch für den nächsten Homeoffice-Tag! Ich werde es mal testen! Continue reading

Neu in Stadtmitte: Triple B – Beef Burger Brothers

Mc What?! In den letzten ein, zwei Jahren wurde Stuttgart von einem regelrechten Burgerhype erfasst! Denn während die großen Fastfoodketten immer mehr um ihre Kunden kämpfen müssen, ist der Hunger nach kreativen, hochwertigen „Edel“-Burgern unersättlich! Qualität kostet halt mehr als n Euro!

Und so eröffnete in der Stadt ein Burgerladen nach dem anderen – noch schneller als irgendwer „Stuggi“ sagen konnte! Fast meint man, dass der Burger eines Tages die Maultasche als Grundnahrungsmittel ablösen könnte…

Alles hat ein Ende, auch der Burgerhype? Nicht in Stuttgart! Noch nicht! Das beste kommt ja bekanntlich zum Schluss und so ist die Innenstadt jetzt um eine Attraktion in ihrer Burgerlandschaft reicher!

Denn neben dem längst bekannten (aber von mir noch nie besuchten) Standort in Stuttgart Zuffenhausen (= außerhalb der allgemeinen VVS-Komfortzone 10) hat mitten in der Stadt, zwischen Gerber und dieser wunderschönen Passage zu den Bahnen am Rotebühlplatz , eine weitere Filiale der „Triple B – Beef Burger Brothers“ eröffnet!

Die hochgelobten Burger aus Zuffenhausen werden seit vergangenem Montag nun auch endlich Downtown Stuttgart gebraten! Und nach meinem ersten Besuch überhaupt, bin ich absolut begeistert von den Beef Burger Brothers!

Die Location ist super geworden und könnte so auch irgendwo in New York City vorzufinden sein! Die Fläche (was war da eigentlich vorher drin???) des Ladens wurde optimal genutzt und bietet viele Sitzmöglichkeiten!

Vom Hunger getrieben bestellte ich mir den „Triple B Special Burger“ mit 200g Beef, Rocula, Tomaten, Zwiebeln und Parmesan im hausgemachten (!!!!) Brötchen… Continue reading

Soopkitchen – Auf die Kunst…

Nach dem Ende der Palermo Galerie in Stuttgarts Mitte hat es die Kunstszene nun in meine Nachbarschaft, in den wunderschönen Süden unserer Stadt verschlagen.

Direkt im Heusteigviertel, der Hochburg für hippe Hipster-Eltern mit stylischen Kinderwägen, alteingessenenen Kehrwochenschwaben (Shit! Muss ich diese Woche ja auch machen…#Fail) und schnieken Altbauwohnungen, hat man eine ehemalige Hinterhofwerkstatt in Stuttgarts neueste und vielleicht auch coolste Galerie verwandelt – das „Soopkitchen„! 

  

Die große Eröffnungsausstellung fand vorletzten Freitag statt und stand mit „ALT.ROH.NEU“ im Zeichen von Stuttgarts Skatern! Ähnlich wie die Palermo Galerie zieht auch das Soopkitchen vor allem die jungen Massen zur Kunst! Beim Opening war die Bude daher auch brechend voll, die Dichte an Mützen, Bärten und Jutebeuteln entsprechend hoch! 

Auch ich habe mich zur Eröffnungsvernissage ins Getümmel gestürzt und konnte bei dem ein oder anderen Bier von der kleinen aber feinen Bar einen Blick auf die Bilder, Fotografien, Möbel, Klamotten und Designerlampen verschiedern Stuttgarter Künstler werfen. Sehr viele coole Sachen made in Stuttgart habe ich dabei entdeckt, vor allem die aus alten Skateboards designten Hocker würde ich mir sofort in meine lehenviertelsche Wohnung stellen. 

   

  

 
Das Flair der alten Werkstatt, in der früher angeblich Statuen gefertigt wurden, macht das Soopkitchen dabei zu einer mehr als urbanen (#wordoftheyear) und coolen Location!

Ja, sind wir hier denn noch in Stuttgart? Aber sicher! Spätestens bei der Ansage „wir müssen um 9e hier dann leider Schluss machen, sonst gibt’s Ärger mit den Nachbarn“ ist jedem auch klar, dass wir nicht in Berlin sind, was der huttragende Hipster unweit von mir dann auch gleich mit „Ööööööhhhh… Stuttgart!“ kommentierte. „Öööööhhhhh…. dann geh doch mit Stock und Hut grad zurück nach Berlin!“ dachte ich. 

Mit dem Soopkitchen wird wieder gezeigt, dass das junge Stuttgart momentan richtig Bock auf Kunst und ausgefallene Konzepte hat! Der Besucherandrang zur Eröffnung der ersten offiziellen Ausstellung spricht da für sich! 

In Zukunft soll’s im Soopkitchen wechselnde Vernissagen geben. Wer es also zum Opening noch nicht geschafft hat, hat jeden Freitag und Samstag die Möglichkeit in der Weißenburg Straße 35 vorbeizuschauen (alle Infos zu Öffnungszeiten und anstehenden Ausstellungen findet ihr auf der facebook-Seite vom Soopkitchen!) 

Auf die Kunst….

Mojo 


Mehr auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog 

Ridmueller Craft Beer – Bier o’clock im Fluxus 

Das alternative Einkaufskonzept vom Fluxus hat sich inzwischen fest in das Stuttgarter Stadtbild etabliert! Im Gegensatz zu anderen Einkaufslocations in der Stadt läuft es in den Calwer Passagen sogar richtig gut!

Deshalb hat es auch sicher nicht nur mich mega gefreut, als vorletzte Woche in den Nachrichten verkündet wurde, dass uns das Fluxus auch im nächsten Jahr weiterhin erhalten bleibt! Verlängerung, Verlängerung! 

In Zeiten in denen es kleine, individuelle Läden (sowohl im Shopping- also auch im Gastrobereich) in unserer Stadt extremst schwer haben und vor allem die Königsstraße immer mehr für ausstauschbaren Mainstream verramscht wird, kann man umso stolzer auf seine Stadt sein, wenn temporär angedachte Projekte wie das Fluxus langfristig so erfolgreich sind! 

Darauf sollte man anstoßen! Und das geht im Fluxus jetzt besonders gut! Denn als Nachfolger vom Botanical Affairs hat letztes Wochenende mit „Ridmueller Craft Beer“ Stuttgarts erster Laden für handwerklich hergestelltes Bier eröffnet! 

  

  

Industriell gefertigte Massenware gibt’s im Supermarkt eures Vertrauens, bei Ridmueller Craft Beer werden außschließlich Biere angeboten, die durch spezielle Braustile und mit teils ausgefallenen Zutaten hergestellt werden. Also eher kein schnelles Bier á la Wasen, sondern etwas zum Genießen! Wie Rotwein, nur anders! 

Die Auswahl bei Ridmueller Craft Beer ist bereits ziemlich gut! Ob das mir aus den USA bekannte Pale Ale oder Bier aus regionalen Brauereien – hier gibt’s alles für den Stuttgarter Bierdurst!

  
  

Neben dem Tatti un dem Café Bohéme ist Ridmueller Craft Beer übrigens ein neuer Anlaufpunkt im Fluxus, um Abends bissle was trinken zu gehen. Denn im Laden darf das Bier nicht nur gekauft, sondern auch direkt vor Ort verkostet werden! Super fachmännische Beratung gibt’s obendrauf!

Auch Biertastings wird’s bei Ridmueller Craft Beer geben! Werde ich auf jeden Fall auch mal besuchen…

Läuft also im Fluxus – auch für’s gar nicht mehr so ferne 2016 wieder eine absolute Bereicherung für Stuttgart

Prost! 


Mojo
 

Folgt mir auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog 

Auf Zeitreise im „Le petit Coq“

Schon nach der Eröffnung von „Paul & George“ im Leonhardsviertel diesen März war klar, Stuttgart hat Bock auf hochwertige Barkultur! Und da wir ja alles können – außer Hochdeutsch, Parkraummanagement, im Sommer schnell mal an nen Badesee etc… – ist die Stuttgarter Barszene nun um eine Sensation reicher!

Denn in der Hauptsätter Str. 59, direkt neben dem Café Stella (bald Geschichte!), gibt es seit einigen Wochen die neue Cocktail Bar „Le petit Coq“ (zu Deutsch also: „der kleine Hahn“ – ein Schelm, wer anderes denkt!)

Kaum hat man die Bar durch schwere Samtvorhänge am Eingang betreten, befindet man sich auf Zeitreise zurück in die 30er & 40er Jahre!

Le petit Coq“ ist tatsächlich „klein“, rund 30 Leute passen in die Bar. Dank unzähliger Verodnungen zum Thema Brandschutz in unserer City gilt für alle, die keinen Sitzplatz oder einen der wenigen (erlaubten) Stehplätze ergattern können, rien ne va plus… #MalwiedereinWitzFritz

An der Decke des „Le petit Coq“ hängt ein riesiger Kronleuchter, die Barhocker sind oldschool, die Lounge gepolstert und mit Samt überzogen, das komplette Interior erinnert an längst vergangene Zeiten, im Hintergrund läuft dezenter Jazz… man kommt sich vor wie in einer anderen Stadt zu einem anderen Jahrzehnt! Aber wir sind weder in New York noch in London, sondern immer noch im Kessel. Ein einzigartiges Ambiente! Das Publikum im „Le petit Coq“ ist (oder war zumindest bei meinem Besuch) gut gemischt!

  
  

Gin Tonic? So 2015! Ein Blick auf die liebevoll gestaltete Getränkekarte zeigt eine ordentliche Auswahl an kreativen und traditionellen Getränkekreationen! Und das, was die wirklich super freundlichen Barkeeper hinter der Bar so fabrizieren, grenzt tatsächlich an Kunst!

  
Ich habe mich bei meinem ersten Besuch im „Le petit Coq“ für den „French Colonial Mai Tai“ entschieden und zahle gerne meine 11 € für einen so hervorragenden Drink! Auch der Whiskey-Sour, den Freunde von mir getrunken haben, wurde in den Himmel gelobt!

  
Für Leute, die auf wässrige Cocktails in irgendeiner Happy Hour stehen, ist „Le petit Coq“ natürlich eindeutig die falsche Adresse! Wer aber Lust auf weltklasse und vor allem hochwertige Drinks in einer für Stuttgart einzigartigen Atmospähre hat, sollte „Le petit Coq“ unbedingt einen Besuch abstatten!

Aber nicht alle auf einmal, ihr wisst ja… nur wer sitzt trinkt! 

Le petit Coq / Haupstätter Str. 59 / geöffnet Mo-Sa 18:00-03:00 Uhr 


Mojo 


Findet mich auch auf facebook:

www.facebook.com/mojofromtheblog