Tag Archives: Kehrwoche

2017 – Alles hat ein Ende…. außer die Kehrwoche!

31.12.2017. Der letzte Tag des Jahres. Silvester! Boom, so schnell ist das Jahr dann auch wieder vorbei. Alles hat ein Ende… außer die Kehrwoche! Und während bei mir im Haus heute um Punkt Mitternacht vermutlich feierlich der Kehrwochenplan 2018 ausgehängt wird, wird überall in der Stadt auf das neue Jahr angestoßen. Generell trinken wir in Stuttgart ja eh grad sehr gerne, wie ein Blick vor die Glascontainer verrät. Was isch da los? Die Antwort gibt’s in meinem vorherigen Blogpost.

365 Tage gingen auch dieses Jahr wieder extrem schnell rum, oder? Und es hat sich einiges getan in Stuttgart. Von großartigen Neueröffnungen in der Stuttgarter Bar- und Gastronomieszene bis hin zu weniger großartigen Openings auf der Königsstraße. Stuttgart kann alles, nur das mit der sinnvollen Ampelschaltung in der Innenstadt klappt weiterhin nicht. Und okay, die S-Bahnen fahren meist auch immer noch nicht pünktlich. Zur Post in Stuttgart Süd muss man dank horrenden Wartezeiten weiterhin ein Vesper mitnehmen… und und und… aber will ja heute nicht meckern. Es ist ja Silvester! Baam!

Wenn ich gerade schon von „großartigen Neueröffnungen“ spreche, dann ist mein eindeutiger Gewinner in diesem Jahr die Sattlerei – eine Bar in komfortabler Marienplatznähe, in der einfach alles stimmt! Inzwischen gibt’s drinnen sogar ne Lüftung, die war vor allem im Sommer dringend notwendig! Und die Drinks – vor allem der Gin Basil – und das Bier sind einfach subba!

Und auch kulinarisch war in Stuttgart einiges los. Einfach, aber vor allem einfach unfassbar lecker – und somit die beste Neueröffnung in der Kategorie „Food“ – ist für mich das Grombier! Continue reading

Prost Stuttgart! Feiertage sind zum Feiern da…

So schnell ist Weihnachten dann auch schon wieder rum! Fertig, aus, vorbei! Wie das H’ug’os (oder H’u’g’o’s?) bald… #BreakingNews!

Und woran erkannt man, dass Feiertag war?

Zum einen natürlich an den apokalyptischen Zuständen in den Supermärkten – bei der letzten Packung Maultaschen oder veganen Bio-Dinkel-Keksen hört der Spaß für einige halt echt auf…

Zum anderen gibt es seit einiger Zeit das Phänomen, dass ein Blick vor die Stuttgarter Glascontainer ein eindeutiges Indiz dafür ist, dass die Leute im Kessel ein paar Tage frei hatten. Und Durst. Sehr viel Durst. Unfassbar viel Durscht!

Was zur Hölle isch da los?

Vor den bereits überquellenden städtischen Glascontainern entstehen aktuell wieder regelrechte Altglas-Meere. Ist das Kunst oder kann das weg? Und macht hier – außer ich – keiner mehr Kehrwoche?

Stuttgarts (vermutlich) größte Altglassammlung hat mein Bro Außenreporter @markus_0711 heute in der Stadtmitte entdeckt. Er hat mal angefangen zu zählen, musste nach ein paar Stunden aber weiter und auf den Zug. Daher eine kleine Schätzfrage an euch – wie viele Flaschen befinden sich auf dem folgenden Bild?

Aber auch in den anderen Stadtteilen ist die Flaschensituation… sagen wir mal… bissle angespannt! So herrscht auch vor bei mir im stets kehrwochengepflegten Lehenviertel der Ausnahmezustand. Stuttgart säuft einfach zu viel! Aber Feiertage sind halt auch zum Feiern da! Und wenigstens gab’s zu Weihnachten in meiner Hood ordentlich Champagneeeeeeer! Voll festlich! Die goldene XXL-Flasche kriegsch ja eh net in den Container rein… Continue reading

The Kehrwoch Games – Catching Laub

Es ist Herbst. Der Kessel erstrahlt in seinen herbstlichen Farben. Die kalten Winde ziehen auf. Die Blätter fallen langsam von den Bäumen…. und mitten auf den Gehweg. Und da geht das Drama auch schon los!

Ihr könnt es euch vermutlich schon denken – und wer mir auf Instagram folgt, kam diese Woche nicht um das Thema herum – ich war mal wieder mit der Kehrwoche dran. Diese schwäbische Tradition, die nirgendwo in Stuttgart so intensiv gelebt wird als in meinem Haus. Da gibt’s die große Kehrwoche und die kleine Kehrwoche, ganz egal – Kehrwoch isch immer!

Eigentlich ist das Haus ja in zwei Distrikte – äh Lager – aufgeteilt. Die einen, die die Kehrwoche wirklich stundenlang und mit voller schwäbischer Leidenschaft ausführen. Samstags – das ist Gesetz! Die anderen nehmen es nicht so ernst, aber machen es halt. Damit niemand meckert. Ich mach’s halt auch einfach, finde es aber net soooo geil! Bin ich jetzt krank?

Und dann gibt es noch diejenigen, die die Kehrwoche einfach gar nicht machen und warten, bis der nächste im Haus dran ist. Gute Taktik, dachten sich auch mal wieder meine Nachbarn. Und so wurde ich pünktlich zum Start meiner Kehrwoche (Whoooohooooo!) mit einem Wald aus Laub und Müll draußen auf dem Gehweg begrüßt. Skandal! Drama! Was isch da los? Continue reading

Make Kehrwoche Great Again

Kehrwoch‘ isch immer!

Zumindest bei mir im Haus! Jede Woche wird da gefegt was das Zeug hält. Das Treppenhaus rauf und runter gewischt! Und wehe es liegt auch nur noch ein Blatt Laub draußen auf dem Gehweg – dann geht’s aber los mit dem Zettelkrieg an der heimischen Wohnungstür! So geht das nicht! Bitte Kehrwoche machen! Der aufmerksame Mojo from the Blog-Follower weiß Bescheid, gell?!

Ja, den Ruf als Kehrwochenrebell Nummer 1 habe ich schon lange weg! Und „weil mein Ruf kaputt geht – net deiner!“ (#Lombardi-Voice), will ich euch natürlich auch an meinen Gedanken zu meinem neuesten Nightmare before Christmas teilhaben lassen.

Denn wie ihr zahlreich schon auf Facebook und Instagram gesehen habt, hing heute morgen wieder das Schildle des Schreckens an meiner Tür.

Große Kehrwoche!


Guten Morgen Stuttgart, seid ihr gut drauf? Joa…. geht so…  Continue reading

I don’t Kehr… I Love It!

Kehrwoche – die wohl nervigste schwäbische Erfindung aller Zeiten, wird natürlich auch in Stuttgart-City gelebt!

Vor allem am Wochenende hört man den Sound der Kehrwoche nur zu gut durchs Lehenviertel hallen – das Fegegeräusch der Besen auf den Gehwegen gehört hier genauso ins Stadtbild, wie das Hupen der Autos oder die Rufe des „Kartoffeln-Eieeeeeer“-Manns am mehr oder weniger frühen Samstagmorgen! 😉

Somit wandert auch in meinem Wohnhaus ein Kehrwochenschild wöchentlich von einer Wohnung zur anderen… ein ungeliebter, ungewünschter Gast, welcher wie unnötige Ballast eine ganze Woche an der Wohnungstür verweilt!
„Bitte lass es nicht schneien!!!“ denke ich dann im Winter, „Bitte lass die Abholung für die gelben Säcke erst nächste Woche sein!!!“ eigentlich sonst immer! 😉

20140325-191544.jpg

Heute hing das nervige Schild noch heimatlos im Hauseingangsbereich ab!
Kurzer Schockmoment, dann den fein säuberlich gepflegten Kehrwochenplan 2014 gecheckt… und beruhigt weiter Richtung Wohnung gegangen… diese Woche nicht mein Job….
I don’t Kehr… I Love it! 😉

Mojo